Die Serien-Brecher von der Weser

Robin Dutt ist trotz der Negativserie auf Schalke ganz gelassen (Foto:nph).
Profis
Freitag, 08.11.2013 // 15:07 Uhr

Statistiken und sogenannte „Serien" sind für Journalisten ein gern genommenes Mittel um Cheftrainer Robin Dutt die Zitate für die Geschichten zu entlocken, die am nächsten Tag in den Zeitungen stehen ...

Statistiken und sogenannte „Serien" sind für Journalisten ein gern genommenes Mittel um Cheftrainer Robin Dutt die Zitate für die Geschichten zu entlocken, die am nächsten Tag in den Zeitungen stehen. So wurde der Bremer Coach auch bei der gestrigen Pressekonferenz mit einer (Negativ-) Serie von Werder gegen den kommenden Gegner Schalke konfrontiert-wieder einmal.

Für Dutt ist das Aufzählen von Statistiken bei Pressekonferenzen nichts Neues. Angesicht des Spieles auf Schalke, kann man aber durchaus von einer schlechten Serie sprechen, denn Schalke gewann die letzten vier Spiele gegen Werder und ist insgesamt seit sechs Partien gegen die Bremer unbesiegt. Werders letzter Sieg gegen Schalke liegt schon drei Jahre zurück. Anfang Mai 2010 gewannen die Bremer in Gelsenkirchen mit 2-0.

Trotz dieser Tatsache zeigte sich der Trainer unbeeindruckt und redet sogar von einem neuen Trend in der Mannschaft: „ Wenn sämtliche Serien, die in den letzten Wochen thematisiert wurden, mich beschäftigt hätten, dann hätten wir wohl keinen einzigen Punkt geholt. Der glückliche Zufall wollte es wohl auch so, dass sich bisher nicht eine dieser Serien bestätigt hat. Vielleicht ist das ja jetzt eine neue Serie, dass immer, wenn eine Serie ansteht, sie von uns gebrochen wird."

In der Tat präsentieren sich die Grün-Weißen bisher als echte „Serien-Brecher". Hier einige Beispiele: Vor dem Freiburg-Spiel am neunten Spieltag gab es noch kein torloses Spiel in der laufenden Spielzeit. Werder trennte sich bekanntermaßen 0:0 von den Breisgauern und beendete diese Serie.

Am vergangenen Spieltag musste Robin Dutt mit seiner Mannschaft gegen Hannover 96 antreten. In zuvor fünf Duellen gegen die Niedersachsen konnte Dutt keinen einzigen Sieg einfahren. Mit den Grün-Weißen gelang ihm allerdings das "Kunststück" - am Ende siegten die Grün-Weißen mit  3:2.

Das Ziel für das anstehende Auswärtsspiel beim FC Schalke ist also klar: Es gilt eine weitere (Negativ-) Serie zu brechen.

Von Timo Fresen