Mielitz: "Werde alles geben, um bald wieder zu spielen"

Profis
Mittwoch, 04.12.2013 // 10:17 Uhr

Als am vergangenen Samstag beim Spiel in Hoffenheim der Name Raphael Wolf auf dem Spielberichtsbogen auftauchte, zeigten sich viele Beobachter überrascht. Wolf wurde von Cheftrainer Robin Dutt für das Tor nominiert, die etatmäßige Nummer 1, Sebastian Mielitz, musste auf der Bank Platz nehmen.

Als am vergangenen Samstag beim Spiel in Hoffenheim der Name Raphael Wolf ganz oben auf dem Spielberichtsbogen auftauchte, zeigten sich viele Beobachter überrascht. Wolf wurde von Cheftrainer Robin Dutt für das Tor nominiert, die etatmäßige Nummer 1, Sebastian Mielitz, musste auf der Bank Platz nehmen.

"Wir hatten nach langen Überlegungen und vielen Gesprächen das Gefühl, dass er nach dem, was er in den vergangenen eineinhalb Jahren alles mitmachen musste, Zeit zur Selbstreflektion braucht und die wollten wir ihm bis Weihnachten geben", so Cheftrainer Robin Dutt. "Unser klares Ziel dabei ist es, danach einen starken Sebastian Mielitz zu haben."

Am Dienstag trat Sebastian Mielitz erstmals vor die Presse und gab einen Einblick in seine Gefühlswelt. "Natürlich war ich nicht begeistert. Ich bin Sportler und möchte immer alles für die Mannschaft und den Verein geben. Aber ich akzeptiere die Entscheidung und werde hart arbeiten und alles dafür geben, bald wieder zu spielen", so Mielitz gegenüber WERDER.TV.

Das gesamte Interview mit Sebastian Mielitz gibt es im Video im oberen Bereich der Seite.