Juno und Basti: WM-Traum geplatzt

Musste mit ansehen, wie Zlatan Ibrahimovic den 2:1-Endstand für Schweden erzielte: Sebastian Prödl (Foto: Getty).
Profis
Samstag, 12.10.2013 // 12:12 Uhr

Für die Werder-Profis Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl nahm am Freitagabend der vorletzte Gruppenspieltag zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien nicht den gewünschten Verlauf ...

Für die Werder-Profis Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl nahm am Freitagabend der vorletzte Gruppenspieltag zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien nicht den gewünschten Verlauf.

Am Ende stand eine 1:2-Niederlage in Stockholm gegen Schweden, das mit diesem Sieg den Relegationsplatz zwei sicherte. Somit haben die österreichischen Nationalspieler keine Chance mehr am letzten Spieltag noch das Blatt zu wenden und sich für die WM an der Copacabana zu qualifizieren.

Einen Grund mehr zur Hoffnung hat Werders Außenverteidiger Theodor Gebre Selassie. Tschechien gewann mit 4:1 auf Malta und hat somit noch theoretische Chancen über Gruppenplatz zwei ein WM-Ticket zu buchen. Theo selbst stand dabei nicht im Kader.

Martin Kobylanski gewann derweil mit der polnischen U20-Mannschaft gegen die Schweizer U20 mit 2:1. Aleksander Ignjovski, der trotz Verletzung vom serbischen Verband berufen wurde, hatte mit der serbischen Nationalmannschaft spielfrei und darf erst am kommenden Dienstag, 15.10.2013, zuschauen, wenn seine Kollegen gegen Mazedonien um drei Punkte kämpfen.