90-Minuten-'Ötzi' gelingt mit U21 Auftaktsieg in EM-Quali

Özkan Yildirim feierte mit seinem Team bei seinem zweiten U21-Einsatz einen 3:0-Erfolg über Färöer.
Profis
Samstag, 07.09.2013 // 18:28 Uhr

An diesem Wochenende ruht zwar der Ball in der Fußball-Bundesliga, fünf Werder-Akteure waren am Freitagabend dennoch in Europa verstreut und gingen mit ihren Auswahlteams auf ...

An diesem Wochenende ruht zwar der Ball in der Fußball-Bundesliga, fünf Werder-Akteure waren am Freitagabend dennoch in Europa verstreut und gingen mit ihren Auswahlteams auf Punkte- und Torejagd.

In einer rund erneuten U21-Auswahl hat Özkan Yildirim in Tórshavn seine Teil zu einem souveränen 3:0-Startsieg über Färöer beigetragen. Bremens quirliger Offensivmann kam im Team um Neu-Coach Horst Hrubesch über die volle Distanz auf einer etwas defensiveren Position zum Einsatz. „Ich habe auf der Sechs gespielt. Wir haben eine sehr spielstarke Mannschaft. In der Offensive hätten wir noch konsequenter sein müssen. Insgesamt bin ich aber zufrieden", resümierte ‚Ötzi' nach seinem zweiten U21-Länderspiel. Bereits am kommenden Montag, 07.09.2013, trifft das deutsche Team um Yildirim in Sliga auf die Republik Irland (Anpfiff: 20:45 Uhr) zum zweiten Vorrundenspiel. Weitere Kontrahenten in der Quali-Gruppe F auf dem Weg zur Europameisterschaft 2015 in Tschechien sind Rumänien und Montenegro.

Ohne Zlatko Junuzovic (Fußverletzung) und Sebastian Prödl (saß 90 Minuten auf der Bank) musste die österreichische Nationalmannschaft einen Rückschlag im Kampf um das WM-Ticket einstecken. In München unterlag der bisherige Tabellenzweite der DFB-Auswahl mit 0:3 und rutschte durch den gleichzeitigen Sieg der Schweden in Irland (2:1) auf Rang drei ab. Das enorm wichtige Duell am kommenden Dienstag in Wien gegen Irland (20.45 Uhr) wird ‚Juno' verletzungsbedingt auch verpassen. Dies kündigte Österreichs Nationaltrainer Marcel Koller nach der 0:3-Niederlage des ÖFB-Teams am Freitagabend in München an. Junuzovic werde darüber hinaus vorzeitig in Bremen zurückerwartet.

Das Erreichen der Finalrunde 2014 in Brasilien wird für Theodor Gebre Selassies Tschechen im schwieriger. Gegen Außenseiter Armenien setzte es vor heimischer Kulisse in letzter Minute eine 1:2-Niederlage. Gebre Selassie, der 90 Minuten durchspielte, hat selbst eine gute Möglichkeit, vergab diese jedoch. Die Tschechische Republik spielt am Dienstag nun in Turin gegen Tabellenführer Italien. Um Platz zwei von Bulgarien noch zu erobern, hilft wohl nur ein Dreier.

Der nachnominierte Levent Aycicek kam im ersten von zwei Partien der internationalen U20-Spielrunde in Pfullendorf auf keine Spielminute. Den 2:0-Erfolg der DFB-Junioren gegen Polen schaute sich Werders Youngster von der Bank aus an. Seine Hoffnungen dürüften auf das zweite Gruppenspiel am Dienstag ruhen. Um 18 Uhr trifft Deutschlands U20 im schweizerischen Wohlen auf den Gastgeber.

 

Weitere News

Alle zusammen

16.07.2018 // Frauen

Mit Sicherheit richtig gut

16.07.2018 // Profis

Ein Kompliment an die Jugend

16.07.2018 // Kurzpässe

Alles in Echtzeit

16.07.2018 // Trainingslager Zillertal