Prödl wahrt WM-Chance, Theo verschuldet Elfer

Konnte sich kurz vor Schluss den so wichtigen Dreier mit Österreich sichern: Sebastian Prödl. (Foto: Getty)
Profis
Mittwoch, 11.09.2013 // 11:06 Uhr

Am Dienstagabend kamen auf Länderspiel-Ebene noch einmal Sebastian Prödl, Theodor Gebre Selassie und Levent Aycicek zum Einsatz. Die österreichische Nationalmannschaft um Prödl gestaltete die Partie gegen Irland siegreich, die Tschechen um Gebre Selassie sowie Deutschlands U20 um Levent Aycicek konnten keine Erfolge verbuchen. Zlatko Junuzovic (Verletzung), Cedrick Makiadi und Özkan Yildirim waren bereits in den letzten Tagen zurück nach Bremen gereist.

WERDER.DE hat die WM-Qualifikation und die internationale Spielrunde der U20 noch einmal kurz zusammengefasst:

In den Schlussminuten der Partie gegen Irland hat die österreichische Nationalmannschaft noch ihre letzten Chancen auf die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien gewahrt. Das Team um Werders Sebastian Prödl konnte am Dienstagabend die irische Nationalmannschaft durch einen Treffer von David Alaba (84.) mit 1:0 in Wien besiegen und belegt dadurch in Gruppe C den dritten Tabellenrang. Bremens Innenverteidiger spielte dabei über die volle Distanz und konnte als Teil des ‚Abwehrriegels‘ die weiße Weste an diesem Abend wahren. Durch den Sieg gegen die Iren liegt Österreich weiterhin drei Punkte hinter dem Playoff-Platz und befindet sich damit auf Tuchfühlung mit Kontrahent Schweden. Im direkten Duell am Freitag, 11.10.2013, in Skandinavien haben die Ösis aber die große Chance, dem Traum von Brasilien ganz nah zu kommen. Die direkte Qualifikation über Platz eins, den Deutschland belegt, ist dagegen nicht mehr möglich.

Für Theodor Gebre Selassie und die tschechische Auswahl ist das WM-Ticket dagegen in ganz weite Ferne gerückt. Trotz einer 1:0-Führung im italienischen Turin ging Tschechien nach 90 Minuten mit einer 1:2-Niederlage vom Platz. Gebre Selassie verschuldete in der 54. Minute einen Foulelfmeter, den Mario Balotelli zum Endstand vollenden konnte. Werders Außenverteidiger wurde nach 77 Minuten ausgewechselt. Nach der ärgerlichen Niederlage ist die direkte WM-Qualifikation damit nicht mehr realisierbar. Bei zwei verbleibenden Spielen haben die Tschechen außerdem vier Punkte Rückstand auf den zweiten Platz, der möglicherweise zur Playoff-Teilnahme berechtigen würde. Nur die acht besten Gruppenzweiten qualifizieren sich für die wichtige Relegationsrunde.

Auch Levent Aycicek konnte das Spiel mit seiner deutschen U20-Auswahl nicht positiv gestalten. Im Zuge einer internationalen Spielrunde verloren die Deutschen mit 0:1 in Wohlen (Schweiz). Aycicek durfte die zweiten 45 Minuten gegen die Schweizer mitwirken, konnte die Niederlage aber auch nicht mehr verhindern.