Kurzpässe: Bremen schmückt sich grün-weiß

Die Geschäftsstelle von Werder Bremen ist auch schon ganz in grün und weiß mit Flaggen geschmückt (Foto: Gumz Media).
Profis
Freitag, 28.02.2014 // 14:51 Uhr

+++ Geschäftsstelle zeigt Flagge: Nur noch ein Tag und dann ist es endlich soweit. Kurz vor dem 100.Nordderby ist die Geschäftsstelle des SV Werder Bremen dem guten Beispiel vieler Bremer gefolgt und hat an einigen Fenstern Werder-Flaggen aufgehängt. Am Spieltag soll die Aktion „Flagge zeigen" dann seinen Höhepunkt erreichen und Teile des Osterdeich in grün und weiß hüllen. Also liebe Bremer: Zeigt Flagge zum #Nordderby100! +++

+++ Wenn nicht er, wer dann? Aufgewachsen ist Werders Nummer 44, Philipp Bargfrede, im niedersächsichen Zeven. Das ist deswegen erwähnenswert, da die Gemeinde im Landkreis Rotenburg mittig zwischen Hamburg und Bremen gelegen ist. „Ich bin ja ziemlich genau zwischen beiden Städten Hamburg und Bremen aufgewachsen. In Zeven war somit die eine Hälfte Hamburg-Fans, die andere Hälfte Bremen-Fans. Wenn ich also nicht weiß, worum es in diesem Duell geht, wer dann", fragte Bargfrede am Donnerstag in die Runde der Medienvertreter und nannte gleich im Anschluss, warum er von einem Erfolg am Samstag überzeugt ist: „Es ist ein perfekter Zeitpunkt, den ersten Dreier 2014 einzufahren. Dann wären die Fans glücklich, genau wie wir Spieler. Außerdem habe ich zwei Tage später Geburtstag, der Sieg wäre das optimale Geschenk. Mehr brauch ich dann nicht." WERDER.DE findet: Gut, dass sich ,Bargi' für Werder entschieden hat! +++

+++ Erst das Treffen, dann das Essen: Bereits am Donnerstagmittag trafen sich die beiden Vorsitzenden der Geschäftsführung beider Vereine, Klaus Filbry und Carl-Edgar Jarchow, in Groß Meckelsen zu Gesprächen. Trotz aller Rivalität war es den Verantwortlichen vor dem Spiel wichtig klar zu machen, dass ein fairer Umgang zwischen den Clubs und den Fans das Wichtigste ist. Am Samstag treffen sich Klaus Filbry, Geschäftsführer-Kollege Klaus-Dieter Fischer sowie Carl-Edgar Jarchow und HSV-Vorstandsmitglied Oliver Scheel zum traditionellen Mittagessen vor dem Nordderby. +++

+++ Ausnahme-Stimmung garantiert: Allen Besuchern des Bremer Weser-Stadions am Samstag ist jetzt schon ein echtes Spektakel garantiert. Seit Monaten planen die Werder-Fans zum 100.Nordderby eine spezielle Stadion-Choreo. Der Unterstützung der Fans ist sich auch Werders Innenverteidiger Sebastian Prödl sicher: „Dass sich die Fans schon so lange damit beschäftigen, zeigt, wie besonders diese Partie ist. Ich kann es kaum erwarten, in der Kabine geht es jedem ähnlich. Das wird ein heißer Tanz." +++

+++ Jan Delay mit Botschaft an die Fans: Für Jan Delay, bekannter Singer und Songwriter, steht am Samstag einer der schwersten Tage des Jahres an. Als gebürtiger Hamburger hält Delay bei dem Spiel natürlich zu seinem Herzensverein SV Werder Bremen, aber schlechtes möchte der Sänger dem Verein seiner Geburtsstadt auch nicht wünschen. Welche Nachricht der Werder-Botschafter für „Lebenslang tolerant" an beide Fan-Lager daher sendet, könnt ihr hier sehen. +++ 

++ Kaffee und Kuchen zur besten Zeit: Die leckeren Wurstbrötchen, Brot und Kuchen kommen schon seit Beginn der Spielzeit 2013/2014 von dem aus dem Werder-Land stammendem Familienunternehmen ,Bäckermeister Haferkamp‘. Ab Samstag wird man auch an den Spieltagen in den direkten Genuss von über 150 Jahren geballter Bäckerhandwerks-Tradition. Beim Übergang von der Nord- zur Westtribüne findet sich Umlauf pünktlich ab dem Nordderby ein Verkaufsstand vom Bäckermeister Haferkampf. Für Berliner, Mandelkuchen und leckeren Jacobs-Kaffee ist zur besten Kaffee & Kuchen-Zeit also ab sofort auch gesorgt. Jetzt noch die drei Punkte, bitte! +++