Kurzpässe: Dutt im Doppelpass, 'König Otto' gekrönt

Werder-Trainer Robin Dutt wird am Sonntag im SPORT1-Doppelpass zu Gast sein (Foto: nph).
Profis
Freitag, 04.04.2014 // 12:32 Uhr

+++ Doppelpass mit Dutt: Werder-Coach Robin Dutt wird am Sonntag im SPORT1-Doppelpass zu Gast sein. Ab 11 Uhr ist der Fußball-Talk live auf SPORT1 zu sehen. Neben Dutt werden auch ...

+++ Doppelpass mit Dutt: Werder-Coach Robin Dutt wird am Sonntag im SPORT1-Doppelpass zu Gast sein. Ab 11 Uhr ist der Fußball-Talk live auf SPORT1 zu sehen. Neben Dutt werden auch ARD-Moderator Tom Bartels und Ivo Hrstic (Sportchef von SPORT1) sowie Doppelpass-Experte Thomas Strunz in der Sendung zu Gast sein. WERDER.DE sagt: Einschalten lohnt sich! +++

+++ Krönung für „König Otto": Werders Trainer-Legende Otto Rehhagel wurde vom Deutschen Fußball Bund (DFB) aufgrund seiner Verdienste für den deutschen Fußball mit dem Ehrenpreis „Lebenswerk" ausgezeichnet. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach überreichte dem 75-Jährigen die Trophäe am Donnerstag in Bonn. Rehhagel holte 1998 mit dem 1. FC Kaiserslautern als Aufsteiger sensationell den Meistertitel und wurde mit Griechenland 2004 Europameister. An der Weser prägte er eine 14-jährige Ära von 1981 bis 1995. Mit den Grün-Weißen wurde er 1988 und 1993 Deutscher Meister, 1992 Europapokalsieger der Pokalsieger, 1991 und 1994 gewann er den DFB-Pokal. "Das ist für mich eine sehr hohe Auszeichnung, ich freue mich sehr", sagte 'König Otto' zur Ehrung. +++

+++ Lob für Obraniak: Zunächst war Ludovic Obraniak mit seinem Freistoßtor gegen Gladbach der gefeierte Held. In Hannover saß der Linksfuß erstmals nur auf der Bank. Robin Dutt ist mit den bisherigen Leistungen des polnischstämmigen Franzosen dennoch absolut zufrieden: „Er bringt sich sehr gut ein, hat eine hohe Passqualität und wir werden an ihm noch viel Freude haben. Es ist aber eine Umstellung, wenn man von Frankreich nach Deutschland kommt. Das sieht auch ‚Ludo‘ so. Es wird hier ganz anders trainiert, die Spiele sind anders. Da braucht es immer noch eine körperliche Anpassung." Außerdem sei der Fitnesszustand des Teams aktuell sehr hoch. „Da entscheiden oft nur Kleinigkeiten und dann sitzt halt auch mal ein Obraniak draußen", so der Cheftrainer weiter. +++

+++ Ignjovski wechselt nach Frankfurt: Am Montag erklärte Aleksandar Ignjovski, dass er nicht an der Weser bleiben werde. Donnerstag vermeldete Eintracht Frankfurt den 23-Jährigen als Neuzugang. „Wir hätten ihn gerne bei uns behalten. So einen Spielertypen hast du gern dabei, aber er hatte seine eigenen Vorstellungen. Es ging dabei nicht um das Geld, sondern darum, dass ‚Iggy‘ eine bestimmte Position spielen möchte. Das konnten wir ihm nicht zusagen", erklärte Thomas Eichin auf der offiziellen Pressekonferenz am Donnerstag die Gründe für den Wechsel. Werders Geschäftsführer Sport lobte die Gespräche mit Ignjovski und seinem Berater: „Ich freue ich mich für ihn, dass er einen Verein gefunden hat, bei dem er auf seiner Wunschposition spielen kann. Die Verhandlungen waren sehr fair, vorbildlich und im Sinne von Werder. " +++

+++ Ja? Nein? Jain!: So ganz einig sind sich die Werder-Fans nicht wenn es darum geht, wie die Grün-Weißen am Samstag, 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker) gegen Schalke 04 abschneiden werden. Eine eindeutige Tendenz ist zumindest bei der Mitte der Woche gestarteten Umfrage auf WERDER.DE nicht zu erkennen: Eine knappe Mehrheit von 42% weiß um den aktuellen Lauf des Tabellendritten und sagt deshalb „Nein - Schalke ist aktuell leider zu stark für uns". Knapp ein Drittel (32%) glaubt dagegen an eine Punkteteilung im Weser-Stadion, 26% der Werder-Fans sind nach dem Erfolg in Hannover auch positiv für die kommende Aufgabe: „Klar - die drei Punkte gehen auf unser Konto!" (Stand: Freitag, 12 Uhr). Hier kann noch bis zum Anpfiff weiter abgestimmt werden. +++

+++ Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Am Samstagnachmittag kämpft Werder bekanntlich im Weser-Stadion um wichtige Zähler gegen den FC Schalke 04. Weniger als 24 Stunden später sollte bei allen Werder-Fans aber ein ebenso spannendes Duell im Terminkalender stehen: Auf „Platz 11" trifft die U 23 um 14 Uhr auf den Tabellenführer der Regionalliga, Wolfsburg II. Mit nur vier Punkten Rückstand und einem Spiel weniger ist für das Team von Viktor Skripnik aber noch alles drin! WERDER.DE hat mit ihm und dem VfL-Coach und ehemaligen Teamkollegen, Valérien Ismaël, ein Doppelinterview geführt. +++

+++ #werderinternational: "Ich liebe Werder"? Oder "I love Werder"? Oder doch "Te amo, Werder"? Die Grün-Weißen haben tausende Fans auf der ganzen Welt. Am Wochenende findet das dritte International Werder Weekend in Bremen statt. Aus mehr als einem Dutzend verschiedener Länder kommen Werder-Fans in der Hansestadt zusammen, besichtigen Bremen, das Schalke-Spiel und feiern ein Wochenende lang die weltweite Werder-Familie. Auf Werders Instagram-Account wird es dazu in diesem Jahr eine besondere Fotoaktion geben. Dazu einfach der Werder-Seite folgen oder alles unter dem Hashtag #werderinternational verfolgen. Keep your eyes open! +++