Hollerbach hospitiert, Selke trainiert, Zladdi pausiert

Bernd Hollerbach und Robin Dutt im Gespräch während der Übungseinheit der Profis am Dienstagnachmittag.
Profis
Dienstag, 22.10.2013 // 18:05 Uhr

Über dieses Wiedersehen freute sich Werder-Coach Robin Dutt ganz besonders: Bernd Hollerbach, ehemaliger Fußballprofi unter anderem beim 1. FC Kaiserslautern und ...

Über dieses Wiedersehen freute sich Werder-Coach Robin Dutt ganz besonders: Bernd Hollerbach, ehemaliger Fußballprofi unter anderem beim 1. FC Kaiserslautern und Hamburger SV, schaute am Dienstag auf dem Trainingsgelände am Weser-Stadion vorbei und verfolgte auch die Nachmittagseinheit mit den Profis.

„Es ist eine Art Kurz-Hospitanz. Damir Buric, Bernd und ich haben zusammen den Fußballlehrerschein gemacht. Damir war auch schon mal bei ihm, als er noch Co-Trainer in Wolfsburg war. Ich kenne ihn auch sehr gut. Er wollte uns einfach mal zwei Tage über die Schulter schauen. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis zu ihm", klärte Cheftrainer Robin Dutt nach Trainingsende auf.

Hollerbach, der zurzeit keinen Verein coacht, zuletzt aber bei Werders kommendem Gegner, dem VfL Wolfsburg, als Assistent von Felix Magath aktiv war, durfte dann auch das erste ‚richtige‘ Profi-Training von Davie Selke erleben. So war der U23-Akteur mit seinen Teamkollegen bereits in der Länderspielpause vor knapp zwei Wochen bei einer Einheit mit den Profis dabei. „Davie wird morgen auch wieder mittrainieren. Was am Donnerstag und Freitag ist, entscheiden wir dann kurzfristig. Eine Kadernominierung für Samstag käme dagegen zu früh", schloss Dutt einen Einsatz für Werders jungen Nachwuchsmann gegen die 'Wölfe' allerdings aus.

Gar nicht zu sehen bekam Hollerbach hingegen Zlatko Junuzovic. Der Österreicher durfte aufgrund seiner frisch genähten Platzwunde am Kopf noch nicht wieder voll mitwirken. Dutt sah am Dienstag allerdings keine Gefahr, dass der Mittelfeldmann am Samstag nicht zur Verfügung stehen wird. „Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Wir hoffen, dass er am Mittwoch oder Donnerstag wieder dabei sein kann."