Aaron Hunt: Statistik-Wunder

Als Vize-Kapitän lastet viel Verantwortung auf Aaron Hunt´s Schultern (Foto: nph).
Profis
Mittwoch, 13.11.2013 // 18:04 Uhr

Kreativer Freigeist, Offensiv-Leader, Box-to-Box-Spieler- unter Robin Dutt hat Aaron Hunt viele Namen. Mindestens genauso viele, wie er Freiheiten auf dem Platz genießt. Denn ...

Kreativer Freigeist, Offensiv-Leader, Box-to-Box-Spieler - unter Robin Dutt hat Aaron Hunt viele Namen. Mindestens genauso viele, wie er Freiheiten auf dem Platz genießt. Denn Werders Nummer 14 ist der einzige Spieler im Bremer Kader, der vom Cheftrainer volle Entscheidungs- und Entfaltungsfreiheit auf dem Rasen bekommt. Und trotzdem ruht sich Aaron Hunt darauf nicht aus.

Statistiken lügen bekanntlich nicht. Und eben anhand einer Statistik belegte Robin Dutt, nach dem Bundesligaspiel beim FC Schalke 04, mal wieder Aaron Hunts „Wahnsinnsleistung". Mit über 12,25 Kilometer war er laufstärkster Spieler der Partie und ebenfalls zweikampf- und passstärkster Akteur in den Reihen der Bremer. Mit 23 geführten Zweikämpfen und davon über 60 % gewonnen Duellen stand Aaron Hunt an diesem Spieltag weit über den Werten von Spielmachern anderer Bundesligisten wie Mkhitaryan, Maxim und Co.

Und trotzdem erfährt der erfahrene Vizekapitän laut Cheftrainer Robin Dutt nicht die öffentliche Wertschätzung, die er verdienen würde. „Aarons Leistung war wieder unglaublich für einen Offensivspieler. Er war in allen Werten top. Und dann gewann er sogar noch die meisten Zweikämpfe, obwohl er in der Offensive spielt. Normalerweise haben solche Werte nur Defensivspieler. Jeder andere Spieler würde für so eine Leistung wochenlang gehypt werden. Nur Aaron geht mir ein bisschen bei diesem Umbruch unter. Er bekommt oft nur ein Lob, wenn er ein Tor schießt oder vorbereitet."

Aaron Hunt freut sich in der länderspielfreien Woche über die Wertschätzung von Robin Dutt und bleibt trotz der Kritik fokussiert. „Mich stört dieses Thema gar nicht so doll, da ich meine Leistungen immer ganz gut selbst einschätzen kann. Vor allem zählt da auch die Meinung des Trainers." Eine Erklärung für die starken Laufstatistiken liefert er gleich mit. „Ich glaube schon, dass ich in den letzten Wochen vielleicht einen kleinen Schritt nach vorne gemacht habe und fühle mich zurzeit sehr gut. Aber die ganze Mannschaft liefert im Moment sehr gute Werte, was die Kilometeranzahl angeht."

Mit Nebenschauplätzen will sich der „Zehner" gar nicht so sehr beschäftigen. Denn viel wichtiger ist es ihm, im nächsten Heimspiel gegen Mainz 05, am 24.11.2013, um 17.30 Uhr, drei Punkte einzufahren. Und wer weiß? Vielleicht knackt Aaron Hunt dabei die nächsten Bestmarken. Robin Dutt und Teamkollegen würde es sicherlich freuen.

von Timo Fresen