WERDER-CARD rechtzeitig vor Frings-Abschiedsspiel aufladen

Kommt auch beim allerletzten Spiel des 'Lutschers' zum Einsatz: Die WERDER-CARD inklusive Aufladestation.
Profis
Mittwoch, 04.09.2013 // 12:56 Uhr

Die WERDER-CARD kommt im handlichen Scheckkartenformat daher. Erhältlich sind die WERDER-CARDS, die keinen Pfand kosten, zu den normalen Öffnungszeiten, also am Freitag bis 18 Uhr im Ticketcenter des SV Werder. Dort können sie auch direkt aufgeladen werden. Am Spieltag selbst besteht die Möglichkeit im Ticketcenter und in der Fan-Welt nicht, dafür stehen ab 16 Uhr zahlreiche Aufwertestationen im gesamten Stadionbereich zur Verfügung. Außerdem können WERDER-CARDS bequem online bei www.werder.de verwaltet werden.

Beim Abschiedsspiel von Torsten Frings am Samstag, 07.09.2013, wird wie an den Bundesliga-Spieltagen üblich, die WERDER-CARD zum Einsatz kommen. Eingefleischte Weser-Stadion-Besucher können ihre WERDER-CARD nutzen, alle anderen Fans sollten sich rechtzeitig die WERDER-CARD organisieren. Ausschließlich mit der WERDER-CARD können Fans an den Kiosken im Weser-Stadion und auf dem Kassenvorplatz bezahlen.

Die WERDER-CARD wird aber auch während des Abschiedsspiels im Weser-Stadion bei den mit den Flaggen gekennzeichneten Servicekräften mit mobilen Aufwertern sowie an 19 Stationen im Stadionumlauf. Dort kann sie auch direkt aufgeladen werden. Außerdem können WERDER-CARDS bequem online bei www.werder.de oder per WERDER APP oder mobiler Werder-Website auf dem Handy aufgeladen werden. „Wir raten allen Besuchern der Partie, sich ihre Karte schon im Vorfeld des Spiels aufzuladen, da wir davon ausgehen, dass zahlreiche Besucher nicht zum klassischen Bundesliga-Publikum gehören und sich erst im Stadion mit der WERDER-CARD ausrüsten. Beim Aufladen könnten deshalb vielleicht Wartezeiten entstehen, denen man so aus dem Weg gehen kann", so Daniel Bruss, Geschäftsführer der Werder Bremen Payment GmbH.