Dutt knackt die 100-Spiele-Marke - Erinnerungen

Die 100 hat er gegen Mönchengladbach voll: Robin Dutt steht vor einem großen Jubiläum als Trainer. (Foto: nph)
Profis
Donnerstag, 29.08.2013 // 09:50 Uhr

...97, 98, 99, 100! Der Bundesliga-Auftakt bei Werder Bremen ist für Cheftrainer Robin Dutt auch mit dem Erreichen der 100-Spiele-Marke als Bundesliga-Cheftrainer verbunden. Bei der Partie gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag wird es soweit sein.

„Wenn mir das vor zehn Jahren jemand erzählt hätte, hätte ich das nicht geglaubt. So ein Jubiläum ist schon etwas Besonderes", so Dutt, für den dieses Jubiläum ein schöner Nebenaspekt des kommenden Wochenendes ist.

Kurios: Robin Dutt spielte am 12.12.2011 bereits sein 50. Bundesliga-Spiel gegen die Fohlen, damals mit dem SC Freiburg. Es könnte ein positives Vorzeichen sein, dass die Partie deutlich gewonnen wurde. 3:0 siegten die Breisgauer zu Hause gegen Gladbach durch einen Doppelpack von Cisse und ein Tor von Oliver Barth. Übrigens nicht der einzige deutliche Sieg gegen Gladbach (siehe unten, 7. Spiel).

In 100 Partien sammelt ein Bundesliga-Trainer natürlich zahlreiche Eindrücke. WERDER.DE legte am Mittwoch Robin Dutt eine Liste mit allen Partien vor und bat um ein paar Erinnerungen an mehr als drei bewegte Spielzeiten mit Höhen und Tiefen. Mit einem Lächeln ging Robin Dutt die Liste durch:

1. Spiel: Freiburg gegen Hamburg 1:1
„An das erste Spiel erinnert sich wohl jeder Bundesliga-Trainer. Das ist einfach etwas Besonderes. Ich habe damals schon mit Damir Buric zusammengearbeitet, den ich beim Fußball-Lehrer-Lehrgang kennengelernt habe. Wir waren schon sehr aufgeregt. Gleich vor heimischem Publikum, gleich gegen einen großen Namen. Am Ende haben wir uns sehr über das Unentschieden gefreut."

7. Spiel: SC Freiburg - Borussia Mönchengladbach 3:0
„Eigentlich kein besonderes Spiel am Anfang einer Saison, aber ich bleibe bei dieser Partie hängen, weil ich mich genau erinnere, dass ich vor der Partie die Mannschaft daran erinnert habe, dass man auch mal außerhalb des Sechzehners den Abschluss suchen kann. Die Umsetzung folgte prompt: Yacine Abdessadki, der in seiner Bundesliga-Karriere zwei Tore schoss, traf mit einem Traumtor aus großer Entfernung."

33. Spiel: 1. FC Köln - SC Freiburg 2:2
„Ein ganz entscheidender Punktgewinn. Mit dem Unentschieden in Köln hatten wir den Klassenerhalt sichergestellt. Dafür haben wir ein ganzes Jahr gearbeitet. Die Freude war riesengroß. Dabei wurde es am Ende nochmal spannend, Idrissou hatte per Doppelpack die Partie gedreht und etwa fünf Minuten vor Schluss glichen die Kölner aus. Ein Nervenspiel, dem wir bis zum Schluss standhielten.

92. Spiel: Bayer Leverkusen - FC Bayern München 2:0
„Die Partie ist ein Beispiel dafür, wie schnell alles im Fußball gehen kann. Es war der erste Sieg der Leverkusener nach jahrelanger Erfolglosigkeit gegen den FC Bayern. Die Bayern waren gut, aber wir waren einen Tick besser und haben uns am Ende, durch zwei späte Tore von Kießling und Bellarabi, belohnt. Leverkusen war wieder dran an den Champions-League-Plätzen. Gleichzeitig war es mein letzter Sieg in Leverkusen, vier Partien später endete die Zeit dort.

98. Spiel: SV Werder Bremen - FC Augsburg 1:0
„Das erste Heimspiel für Werder muss in diese Auflistung. Es wird noch lange hängen bleiben, weil wir gewonnen haben und weil mir die Zuschauer imponiert haben. Erst die Choreo für Thomas Schaaf plus der Willkommensgruß für das neue Trainerteam. Dann blieben die Fans geduldig und unterstützten uns, obwohl im Spiel nicht alles rund lief. In anderen Stadien wäre die Atmosphäre vielleicht gekippt. Ich freue mich schon auf die nächsten Partien im Weser-Stadion."