Di Santo für drei Spiele gesperrt

Sah gegen die Eintracht in seinem ersten Werder-Spiel von Beginn an die Rote Karte: Franco Di Santo (Foto: nph).
Profis
Montag, 16.09.2013 // 17:41 Uhr

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Werder-Stürmer Franco Di Santo am Montagnachmittag wegen eines rohen Spiels an den Gegner für drei Meisterschaftsspiele der Lizenzligen gesperrt. Werder Bremen und Di Santo haben dem Urteil von Hans E. Lorenz, Vorsitzender des Sportgerichts, zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

„Das sah natürlich böse aus, aber Franco hatte nur den Ball im Blick. Bei dieser Aktion lag überhaupt keine Absicht vor. Wir haben deshalb versucht das Strafmaß zu reduzieren, müssen das Urteil jetzt allerdings akzeptieren", äußerte sich der Geschäftsführer des SV Werder, Thomas Eichin, zum Strafmaß.

Di Santo war vergangenen Samstag in der Partie gegen Eintracht Frankfurt in der 26. Spielminute nach einem Foulspiel an Gegenspieler Bastian Oczipka von Schiedsrichter Dr. Felix Brych des Feldes verwiesen worden. Der Argentinier wird somit in den Bundesligaspielen beim Hamburger SV, gegen den 1. FC Nürnberg sowie beim VfB Stuttgart fehlen. Zur Heimpartie gegen den SC Freiburg am Samstag, 19.10.2013, um 15.30 Uhr, ist der 24-Jährige wieder spielberechtigt.