(B)logbuch 6: Jede Menge los im Zillertal

Gute Stimmung am Hüttenabend dank der 'Zellberg Buam'.
Profis
Dienstag, 09.07.2013 // 11:32 Uhr

Servus! Das zweite Trainingslager der Sommervorbereitung verschlägt den SV Werder auch dieses Jahr wieder in die Alpenregion Zillertal - im Gegensatz zu Norderney allerdings erst zum zweiten Mal. Zwischen Berg und Tal ist auch Werders Mediendirektor Tino Polster wieder dabei und hautnah bei der Mannschaft. So ist er mit dem Team vor Ort und bietet in seinem (B)Logbuch Hintergründiges, bunte Storys aus ungewöhnlichen Perspektiven und die eine oder andere Anekdote abseits der sportlichen Entscheidungen.

Ein neues Team wächst zusammen und alle machen mit. Als Luca Caldirola Montagnachmittag plötzlich „Kettensalat" an seinem Fahrrad hatte, war sofort Hilfe zur Stelle. Dominik Kupilas, bei Werder für die Facebook- und Twitternews zuständig, erwies sich auch hier als Servicemann, stieg von seinem Rad, übergab es an Luca und transportierte das defekte Gefährt zurück ins Hotel.

Und auch die Zillertaler helfen mit. So bekam Fanbetreuerin Julia Ebert Nachricht aus einer Pizzeria hier in Zell. Sie hätten da etwas gefunden, möglicherweise nicht ganz unwichtig für den Fan, dem es wohl gehört. Und so fand ein Gebiss zurück zu seinem Besitzer. Hier halten alle zusammen.  

Das Gebiss ist übrigens nicht Opfer einer Schlägerei gewesen, um gleich mal einem möglichen Gerücht die Nahrung zu nehmen. Denn Gerüchte entstehen hier so schnell wie Gewitterwolken am Himmel aufziehen. Grün-Weiße Fans hätten angeblich eine HSV-Fahne gestohlen, hieß es. In Mayrhofen, ein paar Kilometer entfernt von Zell. Natürlich haben sich die Mitarbeiter aus unserer Fanbetreuung und die Sicherheitskräfte sofort um den „Fall" gekümmert. Nichts dran - es bleibt friedlich im Zillertal!

Und unsere Profis sind schon mitten drin in der taktischen Arbeit mit dem neuen Trainerteam.Ganz systematisch gehen die Übungsleiter da vor. Grundlage für alles: das Defensivverhalten. Cedrick Makiadi, der einzige Profi, der schon einmal mit Robin Dutt gearbeitet hat, ließ durchblicken, dass der neue Trainer in einer Beziehung keinen Spass versteht: Wenn seine Vorgaben auf dem Platz diesbezüglich nicht erfüllt werden. Ansonsten wirken die vier Trainer Dutt, Buric, Langner und Schnittker weiterhin sehr entspannt.

Robin Dutt kam am Montagabend gerne dem Wunsch nach einer Talkrunde für die Fans nach und beantwortete 45 Minuten lang alle erdenklichen Fragen der 150 Anhänger. Die nach dem Saisonziel wird immer wieder gestellt. Eine Antwort, in der ein Wort vorkommt, dass mit 'Eur' anfängt und mit 'opa' aufhört, hat es von Dutt bisher nicht gegeben und wird es auch nicht geben. Es geht jetzt darum etwas aufzubauen. Das ist kein Prozess, sagt Robin Dutt, den man in ein paar Wochen Vorbereitung abgeschlossen hat. Das Team wächst neu zusammen.

Alles kann dabei helfen. Auch ein Hüttenabend. Mit zwei Bussen ging es hoch zum Zellberg Stüberl. 45 Minuten für gut zehn Kilometer. Die Zillertaler Höhenstraße ist schmal und steil, der Almgasthof liegt auf 1840 Meter Höhe über der Baumgrenze. Gute Bewirtung - wie kann es auch anders sein - mit Kaiserschmarrn als Höhepunkt, dazu handgemachte Hausmusik von den im TV-Musikantenstadl erprobten „Zellberg Buam". Nachzusehen und zu hören bei WERDER.TV. Ein schöner Abend gemeinsam mit unseren Sponsoren. Schön, aber das war gestern. Jetzt schwitzen die Spieler schon wieder auf dem Platz!