Werder gegen Cottbus: Petersen trifft auf ehemalige Kollegen

Nils Petersen spielte von 2009 bis 2011 bei Energie Cottbus. Jetzt trifft er mit Werder auf seine ehemaligen Kollegen.
Trainingslager
Mittwoch, 18.07.2012 // 14:51 Uhr

Nach drei Testspielen gegen Amateurteams, steht für die Grün-Weißen am Freitag die erste Partie gegen eine Profimannschaft an. Werder Bremen empfängt um 17 Uhr im Parkstadion in Zell am Ziller den FC Energie Cottbus...

Nach drei Testspielen gegen Amateurteams, steht für die Grün-Weißen am Freitag die erste Partie gegen eine Profimannschaft an. Werder Bremen empfängt um 17 Uhr im Parkstadion in Zell am Ziller den FC Energie Cottbus. Für Nils Petersen eine ganz besondere Begegnung.

Werders Neuzugang spielte von 2009 bis 2011 bei Energie und feierte mit dem Team einen großen Erfolg: Mit 25 Treffern in der Saison 2010/11 wurde Petersen Torschützenkönig der zweiten Bundesliga. "Die Vorfreude auf diese Partie ist riesig. Mit vielen Spielern, die aktuell im Kader sind, habe ich noch zusammengespielt. Ich hatte eine schöne Zeit in Cottbus und habe dort viele Freunde gewonnen. Es ist toll, jetzt mit Werder gegen sie anzutreten. Das wird ein großes Wiedersehen", sagte Nils Petersen, der in drei Testspielen mit Werder bereits sieben Mal traf.

Auch für die Grün-Weißen wird es ein Wiedersehen mit einem ehemaligen Werderaner geben. Boubacar Sanogo spielte von 2007 bis 2009 für den SVW. Nach seinem Engagement beim französischen Erstligisten St. Etienne und einer längeren Verletzungspause, ist der 29-Jährige seit dieser Saison beim FC Energie Cottbus unter Vertrag und zeigte dort bereits seine Qualitäten. Im Testspiel gegen den VfB Weißwasser am vergangenen Samstag steuerte Sanogo sechs Treffer zum 23:0-Sieg der Lausitzer bei.

Boubacar Sanogo ist seit dieser Saison bei den Lausitzern unter Vertrag. Von 2007 bis 2009 stürmte er für Werder.

Für Werder Bremen und Energie Cottbus ist der Test am Freitag nicht die erste Begegnung, die beiden Teams kennen sich bereits aus der Bundesliga. Als Cottbus in den Spielzeiten 2000/01 bis 2002/03 sowie 2006/07 bis 2008/09 in der höchsten deutschen Spielklasse antrat, kam es zu zwölf Begegnungen zwischen den Vereinen. Dabei siegte Werder sechs Mal, es gab zwei Unentschieden und vier Siege der Lausitzer.

In den Spielzeiten 2007/08 und 2008/09 mischte auch schon Boubacar Sanogo mit, damals allerdings noch im Werder-Trikot. Der Stürmer bestritt zwei Spiele gegen Cottbus und traf dabei ein Mal in das Tor des FC. Am vierten Spieltag der Saison 2008/09 machte Sanogo den Treffer zum 3:0-Sieg der Bremer im Weser-Stadion.

Nur zwei Stunden bis ins Zillertal

Nach dem letzten Abstieg etablierte sich Cottbus im Mittelfeld der zweiten Liga. Die Spielzeiten 2009/10 bis 2011/12 beendete der FC jeweils auf den Tabellenplätzen neun, sechs und 14. Der Club ist einer der wenigen Ostvereine, die sich nach dem Mauerfall im Profifußball etablieren konnten. 1997 schaffte Energie den Aufstieg in die zweite Bundesliga und stand im gleichen Jahr im Finale des DFB-Pokals, unterlag dem VfB Stuttgart aber mit 0:2. Seine Heimspiele trägt Cottbus im Stadion der Freundschaft aus.

Momentan bereitet sich die Mannschaft von Rudi Bommer im österreichischen Seefeld auf die kommende Saison vor, während der SVW nur rund 150 Kilometer entfernt im Zillertal trainiert. Der FC Energie testet am Mittwoch gegen den Rekordmeister aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Al Ain, bevor die Lausitzer am Freitag die knapp zweistündige Busreise ins Zillertal antreten.

Energie Cottbus: Konstantin Engel, Alexander Bittroff, Julian Börner, Roger, Martin Fenin, Daniel Ziebig, Alexander Ludwig, Marc Andre Kruska, Ivica Banovic, Uwe Hünemeier, Daniel Brinkmann, Boubacar Sanogo, Dennis Sörensen, Markus Brzenska, Uwe Möhrle, Marco Stiepermann, Sebastian Glasner, Nicolas Farina, Martin Kobylanski, Marvin Gladrow, René Renno, Thorsten Kirschbaum, Julien Latendresse, Clemens Fandrich, Daniel Adlung.

Vorbericht von Ronja Bomhoff