Testspiele: Siege für Rosenberg und Sokratis

Markus Rosenberg kam beim 3:2-Erfolg der schwedischen Nationalelf gegen Island 45 Minuten zum Einsatz.
Profis
Freitag, 01.06.2012 // 12:54 Uhr

In den Testspielen vor dem EM-Start kamen am Mittwoch und Donnerstag zwei Werderaner zum Einsatz. Markus Rosenberg fuhr mit der schwedischen Nationalmannschaft einen knappen Sieg...

In den Testspielen vor dem EM-Start kamen am Mittwoch und Donnerstag zwei Werderaner zum Einsatz. Markus Rosenberg fuhr mit der schwedischen Nationalmannschaft einen knappen Sieg über Island ein, 3:2 stand es am Ende im Gamla Ullevi-Stadion in Göteborg. Trainer Erik Hamrén hatte "Rosi" erst wenige Tage vor dem Treffen des schwedischen Teams in den Kader berufen, ließ ihn im ersten Testspiel der "Tre Kronor" aber gleich von Beginn an spielen.

Ein Tor konnte Rosenberg zum 3:2-Sieg nicht beisteuern. Es trafen Zlatan Ibrahimovic (2.), Ola Toivonen (14.) und Christian Wilhelmsson (77.) für die Schweden. In der zweiten Hälfte übernahm dann Tobias Hysen für Rosenberg. Schon am kommenden Dienstag (05.06.12) hat der Stürmer im Test gegen Serbien seine nächste Chance auf einen Treffer.

Auch Sokratis stand in der Partie gegen Armenien in der Startelf der griechischen Nationalmannschaft und besetzte die Position des rechten Verteidigers. Der Werderaner spielte eine Stunde für sein Team und wurde in der 60. Minute für Makos ausgewechselt. Die Griechen kamen im Grenzlandstadion von Kufstein zu einem 1:0-Erfolg über Armenien. Das einzige Tor der Partie schoss der Schalker Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos (23.). Es war das letzte Testspiel des Weltranglisten-14., bevor Sokratis und Co. am Freitag (08.06.12) im Eröffnungsspiel der Europameisterschaft gegen die Gastgeber aus Polen antreten.

Tim Wiese kam im Test der deutschen Nationalelf gegen Israel (Endergebnis 2:0) nicht zum Einsatz. Manuel Neuer hielt über 90 Minuten den Kasten der Deutschen sauber. Nicht mit ihren Landesauswahlen bei der EM dabei, aber momentan ebenfalls mit ihren Nationalteams im Einsatz, sind Francois Affolter und Aleksandar Ignjovski.

Affolters Schweizer traten bereits am Mittwochabend gegen Rumänien an. Der Verteidiger konnte sich bei der 0:1-Niederlage der "Nati" nicht beweisen und blieb über 90 Minuten auf der Bank. Auch "Iggy" kam im Freundschaftsspiel gegen Frankreich nicht zum Einsatz. Die "Equipe tricolore" besiegte die Serben mit 2:0. Die Österreicher Sebastian Prödl, Marko Arnautovic und Zlatko Junuzovic treten am Freitagabend gegen die Ukrainische Auswahl an. Sebastian Boenisch kann am Samstag bereits im dritten Testspiel der Polen auflaufen. Der Gegner heißt dann Andorra.