Werder gewinnt ersten Test in den Bergen mit 6:0

Theodor Gebre Selassie harmonierte gut mit Florian Trinks. Beide brachten den Grün-Weißen zahlreiche Chancen.
Trainingslager
Dienstag, 17.07.2012 // 20:09 Uhr

Werder Bremen hat auch das dritte Testspiel der Saisonvorbereitung gewonnen. Die Mannschaft von Thomas Schaaf besiegte, im Rahmen des Trainingslagers im Zillertal, am Dienstagabend eine Tirol-Auswahl mit 6:0...

Werder Bremen hat auch das dritte Testspiel der Saisonvorbereitung gewonnen. Die Mannschaft von Thomas Schaaf besiegte im Rahmen des Trainingslagers im Zillertal am Dienstagabend eine Tirol-Auswahl mit 6:0. Das Spiel sollte eigentlich im Parkstadion in Zell am Ziller ausgetragen werden, wurde aber wegen der schlechten Platzverhältnisse ins vier Kilometer entfernte Lindenstadion in Hippach verlegt.

Zufrieden blickte Cheftrainer Thomas Schaaf auf die 90 Minuten am Dienstagabend: "Die Mannschaft hat das sehr, sehr gut gemacht. Wir haben schon ein hartes Programm hinter uns, deshalb ist es um so bemerkenswerter mit welcher Spielfreude wir agiert haben. Die ersten 25 Minuten waren sehr gut. Danach hat man die Belastung gemerkt. In der zweiten Halbzeit mussten die Spieler erst reinfinden, dafür haben wir am Ende noch Akzente setzen können. Leider haben wir insgesamt zu viele Chancen ungenutzt gelassen. Man sieht, dass das Team immer besser zueinander findet."

Kapitän Clemens Fritz zum Spiel: "Wir haben versucht, das Tempo hochzuhalten und vorne früh draufzugehen und Zug zum Tor zu entwickeln. Diese Vorgaben haben wir gut umgesetzt. Dass sich im Laufe des Spiels die Müdigkeit gezeigt hat, ist völlig normal. Wir stecken mitten in der Vorbereitung und haben noch einen langen intensiven Weg vor uns." 

Dem SVW fehlten Marko Arnautovic, der zur Geburt seiner Tochter nach Bremen gereist war, auch Naldo, der mit sofortiger Wirkung zum VfL Wolfsburg wechselt, stand nicht mehr im Kader. Mehmet Ekici laborierte an leichten muskulären Problemen und absolvierte am Dienstag ein Sondertraining im Hotel. Er fehlte ebenfalls gegen die Tirol-Auswahl. Die übrigen Werderaner zeigten sich, wie schon in den beiden Testspielen rund um das Trainingslager auf Norderney, hoch motiviert. Die erste Chance hatten die Grün-Weißen nach zwei Minuten durch eine Trinks-Flanke von rechts, die zu einem herrlichen Petersen-Kopfball fünf Meter vor dem Tor führte. Leider zu unplatziert. Der Nachschuss von Elia aus acht Metern wurde abgeblockt.

Der zweite Angriff (6.) brachte dann das Tor. Nach einem Zuspiel von Hunt schob Petersen zentral vor dem Tor überlegt zum 1:0 ein. Auch das 2:0 in der 13. Minute erzielte der Neuzugang. Aus einem Meter drückte der Stürmer die Kugel über die Linie an Auswahl-Keeper Troppmair vorbei. Hartherz hatte über links die Vorarbeit geleistet und den Ball passgenau auf Petersen gespielt.

Das Testspiel fand nicht wie geplant im Parkstadion statt, sondern wurde wegen der schlechten Platzverhältnisse ins benachbarte Lindenstadion in Hippach verlegt.

Florian Trinks wurde zum auffälligsten Spieler der ersten Hälfte. Mit einem Hackentrick leitete der Youngster in der 17. Minute einen Angriff ein, bei dem der finale Pass von Fritz leider nicht ankam. Nur zwei Minuten später wurde Trinks nach einem Pass von Sokratis im gegnerischen Strafraum gefoult, der geforderte Elfmeter blieb aber aus. Wieder zeigte sich Trinks mit einem Seitfallzieher in der 23. Minute, den der Torwart der Tirol-Auswahl gerade noch abwehren konnte. Nach Abschlag von Strebinger ließ Eljero Elia rechts seine Gegenspieler stehen und flankte auf den Youngster im Zentrum. Doch vorerst blieb es beim 2:0 für Werder. Die Auswahl der Tirol-Liga, der vierthöchsten Spielklasse in Österreich, hatte dem Spiel des SVW nicht viel entgegenzusetzten und kam kaum aus der eigenen Hälfte hinaus.

Thomas Schaaf wechselte bereits nach einer halben Stunde zum ersten Mal. Für Elia kam Predrag Stevanovic ins Spiel. In der 35. Minute hatte die Tirol-Auswahl die erste Chance auf einen Treffer. Basti Prödl hatte Heißenberger 35 Meter vor dem Tor gefoult. Den folgenden Freistoß setzte Akif Gücli an das Lattenkreuz der Bremer. Die nächste Chance gehörte wieder Trinks, nach dem er sich über rechts freigelaufen hatte und aus spitzem Winkel abzog. Der abgewehrte Ball trumpfte vor der Linie auf und wurde dann in höchster Not weggeschlagen (40.).

Trotz der zahlreichen Chancen gelang den Bremern in der ersten Halbzeit kein Treffer mehr. Mit einer 2:0-Führung ging es in die Kabine. Wie in den vorherigen Tests, tauschte Trainer Thomas Schaaf die Mannschaft komplett aus. In der zweiten Hälfte spielten Vander, A. Stevanovic, Kroos, Lukimya, Schmitz, Bargfrede, Ignjovski, Füllkrug, Junuzovic, Wurtz und Avdic. Auch Auswahl-Coach Günther Steinlechner schickte nach der Pause eine andere Elf auf den Platz.

Sokratis war wegen der EM erst im Zillertal zu den Grün-Weißen gestoßen. Er bestritt gegen die Tirol-Auswahl sein erstes Testspiel der Saison.

Werder startete mit einer Doppelchance in den zweiten Durchgang. Erst zog „Iggy" aus 15 Metern ab, den abgeblockten Ball schnappte sich Schmitz, dessen Schuss aber am langen Pfosten vorbei ging (50.). Ein weiterer Neuzugang feierte gegen die Tirol-Auswahl sein Debüt: Johannes Wurtz konnte wegen einer Verletzung nicht mit ins Trainingslager nach Norderney, trat aber fit im Zillertal an. In der 58. Minute zeigte sich Wurtz mit einem schnellen Angriff auf rechts zum ersten Mal. Beim anschließenden Pass, kam Avdic einen Schritt zu spät.

In der 62. Minute sah Tirol-Spieler Plunser nach einem harten Foul an Füllkrug die einzige gelbe Karte. Nach zahlreichen Großchancen der Bremer traf Junuzovic in der 69. Minute zum 3:0. Bargfrede bediente den Österreicher mit einem Steilpass, den er sicher annahm, zwei Gegenspieler ausspielte, den Torwart aussteigen ließ und lässig ins leere Tor einschob. Nun war Werder wieder voll dabei. Mit einem Kopfball-Kracher von Lukimya fiel das 4:0. Nach der Ecke von Schmitz stand der Verteidiger am Elfmeterpunkt goldrichtig und köpfte ein (72.).

In der 75. Minute ließ Niclas Füllkrug auf rechts seine Gegner stehen. Seinen Pass von der Grundlinie haute ein Tiroler in größter Not an den eigenen Pfosten. Glück für die Österreicher, die danach zur ersten Chance der zweiten Halbzeit kamen. Auf rechts spielte Opuhac die Kugel gefährlich ins Zentrum, dort wartete Radi zunächst ganz allein. Im letzten Moment kam Aleks Stevanovic angerauscht und verhinderte den Schuss.

Werder versüßte den Zuschauern die letzten Minuten mit zwei Treffern. Bargfrede fasste sich ein Herz, ging durch vier Gegenspieler durch und vollendete mit einem Lupfer ins lange Eck zum 5:0 (88.). Damit krönte er eine sehr starke Leistung. Dann versöhnte sich Denni Avdic mit der Partie. Aus sechs Metern stieg er hoch und köpfte eine Flanke von rechts gegen den Lauf des Keepers ins Netz (89.). Danach war Schluss.

Werder Bremen, erste Halbzeit: Strebinger, Fritz, Elia (30. P.Stevanovic), Hunt, Prödl, Sokratis, Gebre Selassie, Petersen, Trybull, Hartherz, Trinks.

Werder Bremen, zweite Halbzeit: Vander, A. Stevanovic, Kroos, Lukimya, Schmitz, Bargfrede, Ignjovski, Füllkrug, Junuzovic, Wurtz, Avdic.

Tirol-Auswahl, erste Halbzeit: Troppmair, Spitzer, Presinger, Mader, Oberortner, Tavic, Gücli, Peer, Heißenberger, Gstrein, Kuen.

Tirol-Auswahl, zweite Halbzeit: Eberl, Walser, Lamthaler, Fettner, Riedl, Plunser, Opuhac, Heißenberger (80. Kuen), Micheler, Radi, Gücli (65. Preisinger).

Tore: Petersen (6., 13.), Junuzovic (69.), Lukimya (72.), Bargfrede (88.), Avdic (89.).

Schiedsrichter: Michael Schiffmann (Schwaz)

Lindenstadion Hippach: 1.200 Zuschauer