Erste Testspielpleite: Werder verliert 1:2 gegen SCP

Erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für Werder: Zlatko Junuzovic
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Nach fünf Spielen der Saisonvorbereitung, in denen Werder Bremen ungeschlagen blieb, kassierten die Grün-Weißen nun ihre erste Niederlage.

Nach fünf Spielen der Saisonvorbereitung, in denen Werder Bremen ungeschlagen blieb, kassierten die Grün-Weißen nun ihre erste Niederlage. Der SC Paderborn, der bereits in fünf Tagen in seine Zweiligasaison startet, ging im ersten Durchgang der Partie durch Deniz Yilmaz in Führung, doch Zlatko Junuzovic konnte nach der Halbzeitpause mit einem sehenswerten Hackentor zum 1:1 ausgleichen. Im Anschluss wurden die Paderborner etwas stärker und konnten erneut das Führungstor markieren.

"Wir standen heute einem sehr engagierten Gegner gegenüber, dem man angemerkt hat, dass es schon in der nächsten Woche ernst wird", resümierte Thomas Schaaf. "Wir haben in der Woche gut gearbeitet, waren dehalb heute etwas müde und haben uns schwer getan. Das nehmen wir in dieser Phase aber gerne in auf, obwohl wir natürlich am liebsten jedes Spiel gewinnn wollen. Wir wissen, dass wir trotzdem besser spielen können. Auch wenn man müde ist und die Beine schwer sind, dann muss man die Ordnug halten, daran hat es heute gehapert."

Aaron Hunt ist ähnlicher Meinung: "Wir haben heute zu viele Fehler im Aufbau gemacht und haben uns im Spiel nach vorne schwer getan. Trotzdem hätten wir nicht verlieren müssen, weil wir selbst genug Chancen hatten. Die Niederlage ist nicht schön, aber wir hatten noch am Mittwoch in schwieriges Spiel und haben noch einige Wochen Zeit, um uns richtig auf die Saison vorzubreiten."

Neuzugang Raphael Wolf hütete im Test gegen Paderborn über 90 Minuten das Tor der Grün-Weißen.

Zum sechsten Testspiel der Saisonvorbereitung 2012/2013 ging es für die Profis von Werder Bremen in die Benteler-Arena nach Paderborn. Der dort heimische SC Paderborn sollte für die Grün-Weißen ein weiterer Prüfstein eines bislang äußerst erfolgreichen Sommers werden. Gegen den SCP hatte Werder schon 2007 getestet - und 1:2 verloren. Und auch die Neuauflage dieser Begegnung sollte für die Grün-Weißen kein Selbstläufer werden.

Bei bestem Fußballwetter pfiff der Unparteiische Guido Winkmann die Partie an. Nach einer kurzen Phase des Abtastens sah Werder-Trainer Schaaf in der 6. Minute die erste Chance seines Teams: Ein tolles Zuspiel von Niclas Füllkrug fand an der Strafraumgrenze Nils Petersen, der nicht lange fackelte und die Kugel wuchtig auf das Paderborner Gehäuse brachte. SCP-Keeper Lukas Kruse konnte das frühe Gegentor allerdings mit einer sehenswerten Flugeinlage verhindern.

Das Spiel war danach weitestgehend chancenarm, ehe sich Aaron Hunt sich in der 19. Minute den Ball im Mittelfeld schnappte und nach einem guten Offensivlauf auf „Zladdi" Junuzovic spielte. Der tauchte völlig frei vor Kruse auf, konnte den gegnerischen Torhüter aber nicht bezwingen. Auf der Gegenseite brannte es dann kurz auch vor Werder-Keeper Raphael Wolf, doch Alban Meha (21.) und auch SCP-Kapitän Markus Krösche (22.) verfehlten das Ziel knapp.

Wenig später, in der 29. Minute, wurde dann Werders Schlussmann Wolf erneut geprüft, als Assani Lukimya in der Defensive ein Rückpass verunglückte. Wolf präsentierte sich hellwach und konnte die Kugel nach einem starken Sprint über fast 30 Meter vor dem einschussbereiten SCP-Stürmer Kempe klären. Das Spiel entwickelte sich mehr und mehr zu einem ausgeglichenen Schlagabtausch, in dem jedoch keines der beiden Teams zwingend auftreten konnte.

Werder erstmals im Rückstand

Im Luftduell mit SCP-Spieler Thomas Bertels machte Eljero Elia eine gute Figur. Ansonsten konnte er dem Spiel diesmal nicht seinen Stempel aufdrücken.

Beinahe aus dem Nichts fiel dann das 1:0 für - den SC Paderborn. Deniz Yilmaz, Neuzugang bei den Gastgebern, bekam den Ball an der rechten Strafraumgrenze, ließ Lukimya stehen und veredelte seine Aktion mit einem Drehschuss. Werder-Schlussmann Wolf mit den Händen noch am Ball, doch auch er konnte nicht mehr verhindern, dass der Ball im rechten Eck des Tores einschlug (35.). Mit diesem Spielstand ging es in die Pause - Werder erstmals während der Saisonvorbereitung mit einem Rückstand in der Kabine.

Den zweiten Durchgang begannen die Grün-Weißen mit viel Elan und Engagement. Füllkrug wurde an der Strafraumgrenze unfair von den Beinen geholt und sicherte seiner Mannschaft eine aussichtsreiche Freistoßposition. Der Versuch von Aaron Hunt landete jedoch in der Mauer (48.). Und auch der kräftige Schuss vom eingewechselten Marko Arnautovic fand den Weg nicht ins Tor, sondern lediglich an die Werbebande (53.).

Junuzovic machte es dann wenig später besser: Nach toller Flanke von Florian Hartherz beförderte Werders Nummer 16 den Ball mit der Hacke ins Tor zum 1:1 (58.) - eine schöne Aktion! Im Anschluss an das 1:1 beruhigte sich das zeitweise hektische Spiel ein wenig, doch für Werder hatten die Gastgeber noch eine Überraschung parat. In einer Phase des Spiels, in der der SCP etwas druckvoller agierte, konterte das Team von Trainer Stephen Schmidt. Diego Demme spielte einen langen Ball in die Spitze auf Thomas Bertels, der auf der rechten Bremer Verteidigungsseite Stevanovic überlief und den Ball flach links an Keeper Wolf vorbei schob (73.).

Den abermaligen Rückstand verdauten die Grün-Weißen nur schwer, Paderborn blieb am Drücker und konnte den Spielstand bis zum Abpfiff des Spiels wahren. Das Spiel endete 1:2, die erste Testspielniederlage der noch jungen Saison war besiegelt. Am 4. August tritt Werder zum nächsten Testkick an, dann wartet beim Liga-total-Cup in Hamburg der FC Bayern München.

Von Cord Sauer