Reaktion auf den Spielplan: ''Freue mich jetzt schon auf den Start''

Klaus Allofs und Thomas Schaaf blicken auf ein interessantes aber sehr anspruchvolles Bundesliga-Auftaktprogramm voraus.
Profis
Dienstag, 26.06.2012 // 16:49 Uhr

Auftaktspiel bei Borussia Dortmund, Nordderby gegen den HSV im Weser-Stadion und das „kleine" Nordderby in Hannover. Das Auftaktprogramm des SV Werder ist reizvoll und gleichermaßen anspruchsvoll...

Auftaktspiel bei Borussia Dortmund, Nordderby gegen den HSV im Weser-Stadion und das „kleine" Nordderby in Hannover. Das Auftaktprogramm des SV Werder ist reizvoll und gleichermaßen anspruchsvoll. Doch als Werder sportliche Leitung zur Bekanntgabe des Bundesliga-Spielplans befragt wurde, überwog eindeutig die Vorfreude.

„Es ist toll, wenn man die Jubiläumssaison eröffnen darf ", freute sich Geschäftsführer Klaus Allofs und Thomas Schaaf pflichtete ihm bei: „Wenn man das Auftaktspiel beim Double-Sieger bestreitet, dann bekommt man die gesamte Aufmerksamkeit - mehr geht nicht", so der Cheftrainer, der sich auch auf das Duell mit dem HSV freut: „Mit dem Nordderby in die Heimsaison zu starten, ist sehr interessant."

Für Neuzugang Theodor Gebre Selassie, der am Dienstagnachmittag offiziell vorgestellt wurde (siehe separate Meldung), sind die beiden ersten Spiele etwas ganz Besonderes: „Ich weiß, dass der BVB das größte Stadion der Bundesliga hat, das wird ein riesen Erlebnis. Ich werde von der ersten Sekunde an hochmotiviert sein", so „Theo", der auch über das Nordderby bestens bescheid weiß: „Ich habe schon viel von der großen Rivalität zwischen den beiden Klubs gehört, weil ich mich vor allem bei Jaroslav Drobny über die Bundesliga informiert habe. Ich freue mich, dass ich das gleich miterleben darf."

Doch natürlich wissen Schaaf und Allofs bei aller Vorfreude auch um die Schwere dieser Spiele. „Darüber brauchen wir uns nicht zu unterhalten", so Allofs. „Auch, wenn man sich die Spiele danach anschaut, dann ist es insgesamt ein heftiges Auftaktprogramm. Aber wie sagt man so schön sagt, muss man irgendwann gegen jeden spielen", so der Werder-Geschäftsführer.

Der Blick von Thomas Schaaf gilt von nun an der in der kommenden Woche beginnenden Vorbereitung: „In dieser Zeit müssen wir uns internsiv vorbereiten, um dann in der Saison starke Leistungen zeigen zu können. Die Voraussetzungen dafür sind gut. Wir haben jetzt schon einen Kader zusammen, mit dem man sehr gut arbeiten kann und wir werden insgesamt schon viele Spieler dabei haben." Und auch Klaus Allofs blickt voraus: „Wir haben eine intensive Vorbereitung vor der Brust und ich hoffe, dass wir sehr gut vorbereitet in die Bundesliga starten werden. Trotz der Europameisterschaft freue ich mich jetzt schon auf den Start."

 

von Dominik Kupilas