Eliteforum: Toller Austausch mit vielen Themen

Die Teilnehmer des 14. UEFA-Elitetrainerforum vom 5. bis 6.09.2012 in Nyon.
Profis
Freitag, 07.09.2012 // 16:42 Uhr

Einmal im Jahr treffen sich die besten Trainer des Vereinsfußballs mit dem europäischen Dachverband, um die neuesten Trends zu diskutieren und ihre Sichtweisen zum Vereinsfußball der UEFA zu verdeutlichen. Regelmäßig folgt auch Werders Cheftrainer Thomas Schaaf der Einladung ins schweizerische Nyon. So auch diesmal. „Es war wie immer eine sehr interessante Veranstaltung. Sie bietet unter anderem die Chance, das gute, freundschaftliche Verhältnis der Trainer untereinander noch zeitintensiver anzugehen. Es wurden insgesamt viele Themen besprochen, der Austausch war toll. Es waren zwei absolut positive Tage", findet Werder-Coach Thomas Schaaf lobende Worte für das 14. Elitetrainerforum der UEFA.

Die Diskussionen und der Ideenaustausch im Haus des europäischen Fußballs in Nyon drehten sich um das Niveau der Europapokalwettbewerbe, die Qualität der Schiedsrichter bis hin zur sich verändernden Rolle des Trainers von heute. "Ein besonderes Augenmerk lag auf der Nachbetrachtung der EURO 2012. Zudem war erstmals auch UEFA-Schiedsrichterchef Pierluigi Collina dabei. Er hat über das Schiedsrichtertum im Allgemeinen und über die verschiedenen Blickwinkel der dazugewonnen Schiedsrichter mit Beispielen von der Europameisterschaft im Speziellen referiert", gewährt Schaaf einen Einblick in die Themenwelt des Elitetrainerforums.

Darüber hinaus stand auch die Wandlung des Elitetrainer-Profils im Zentrum. "Unsere Aufgabe ist heutzutage eine ganz andere. Gerade auch weil sich der Typus Spieler verändert hat", äußert sich der 51-Jährige über diesen Themenkomplex.  

Mit "großem Bedauern" musste Werders Cheftrainer allerdings auch die Nachricht hinnehmen, dass der Technische Direktor der UEFA, Andy Roxburgh, nach fast 20-jähriger Tätigkeit sein Amt in diesem Jahr niederlegen wird. "Ich schätze ihn sehr. Er ist ein absoluter Fachmann. In all den Jahren hat er eine fantastische Arbeit abgeliefert", so Schaaf.

Bereits seit 1999 lädt die UEFA die Trainer der führenden Klubs Europas in ihre Zentrale ein, um Trends im modernen Fußball zu diskutieren und Vorschläge zu erarbeiten, über die die UEFA in Zukunft nachdenken sollte. 

Neben Thomas Schaaf nahmen auch folgende bekannte Trainer am Eliteforum im schweizerischen Nyon teil:

Massimiliano Allegri (AC Milan), Carlo Ancelotti (Paris Saint-Germain), Frank de Boer (AFC Ajax), John van den Brom (RSC Anderlecht), Unai Emery (FC Spartak Moskau), René Girard (HSC Montpellier), Kasper Hjulmand (FC Nordsjælland), Leonardo Jardim (Olympiakos Piräus), Jorge Jesus (Benfica Lissabon), Ivan Jovanoviæ (APOEL Nikosia), Jürgen Klopp (Borussia Dortmund), Mircea Lucescu (FC Shakhtar Donetsk), Roberto Di Matteo (FC Chelsea), José Mourinho (Real Madrid), Vítor Pereira (FC Porto), Diego Simeone (Atlético Madrid), Luciano Spalletti (FC Zenit St. Petersburg), Fatih Terim (Galatasaray Istanbul), Tito Vilanova (FC Barcelona) und Arsène Wenger (FC Arsenal).