Wiesenhof und Werder laden Fanclub-Vorsitzende ein

Wurde am Montagmittag im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert: Das Werder-Trikot mit dem Wiesenhof-Logo.
Profis
Montag, 13.08.2012 // 18:40 Uhr

Der SV Werder Bremen und der neue Hauptsponsor Wiesenhof haben am Montag während der offiziellen Präsentation der zweijährigen Partnerschaft die Fans der Grün-Weißen zum Dialog eingeladen. Dr. Ingo Stryck, Geschäftsführer Marketing bei Wiesenhof, sagte während der offiziellen Pressekonferenz: „Wir sind die Firma, die seit Jahren die Ställe für alle Interessenten öffnet. Wir sind davon überzeugt, dass wir einen guten Job machen und wollen das auch den Fans von Werder Bremen zeigen. Weil bei uns schon die ersten Anfragen von Fanclub-Vertretern nach Besichtigungen eingegangen sind, machen wir allen Fanclubs das Angebot, mit einem führenden Vertreter einen Stall zu besuchen."

Werders Marketing-Geschäftsführer Klaus Filbry begrüßte den Vorschlag und sicherte zu, über die Fan- und Mitgliederbetreuung des SV Werder Bremen eine solche Tour so bald wie möglich zu organisieren. „Wir wollen genau diesen Dialog unterstützen. Wir wissen, dass es auch Kritiker in den Reihen unserer Anhänger gibt. Wir wollen niemanden bekehren. Aber wir wollen sie motivieren, sich aus mehreren Quellen zu informieren, sich selbst ein Bild von der Aufzucht und Arbeitsabläufen zu machen, um eine sachliche, differenziertere Auseinandersetzung zu führen. Durch diese Aktion unterstreicht Wiesenhof ihren Anspruch an Transparenz."

Werders Vorsitzender der Geschäftsführung Klaus Allofs ergänzte: „Werder stand immer bei wichtigen Themen mit seinen Fans im Austausch, ich würde sogar behaupten, dass wir in dieser Richtung vorbildlich sind und so soll es auch bleiben. Wir sind nicht blind in dieses Engagement gegangen und wollen das auch den Fans zeigen, die momentan nicht das Gefühl haben, bei Werder gut aufgehoben zu sein." Allofs spielte dabei auf Mitglieder an, die in den vergangenen Tagen ihre Mitgliedschaften gekündigt haben. Klaus Filbry bestätigte : „Es hat Austritte gegeben. Wir werden mit jedem in den Dialog treten und über unsere Beweggründe berichten. Es steht dann jedem frei bei seiner Entscheidung zu bleiben."

Offenheit und Transparenz werden auch im Umgang mit den Profis des SV Werder bezüglich des neuen Hauptsponsors groß geschrieben. „Da gilt das Gleiche wie bei unseren Fans. Wir werden interessierten Spielern anbieten, zeitnah die Produktionsstätten zu besichtigen. Sie sollen wissen, für was sie Werbung machen. Wir haben aber auch schon zum jetzigen Zeitpunkt mit ihnen Gespräche geführt und sie über Details informiert."