Fritz als Käpt'n bestätigt, Röcker und Wurtz verletzt

Profis
Samstag, 07.07.2012 // 21:24 Uhr

Dabei hatte der Start ins Trainingslager zunächst mit zwei schlechten Nachrichten begonnen. Cheftrainer Thomas Schaaf konnte nur 24 statt der eingeplanten 26 Spieler am Mannschaftsbus am Weser-Stadion begrüßen. Cimo Röcker (Rückenprobleme) und Johannes Wurtz (Sprunggelenksverletzung) mussten ihre Teilnahme absagen.

Das erste Training auf Norderney ist absolviert, die Profis liegen auf ihren Zimmer im "Strandhotel Georgshöhe". Das fast schon traditionelle Auftaktgewitter auf der ostfriesischen Insel ist ausgeblieben, stattdessen zogen die Wolken vorbei und der Trainerstab um Thomas Schaaf konnte der Mannschaft beste Bedingungen am "Sportplatz an der Mühle" bieten. Ein perfekter Auftakt in den WerderSommer 2012.

"Johannes hat sich gestern im Training verletzt. Es ist nichts Extremes, aber es beeinträchtigt ihn so, dass er in dieser Woche nicht mehr ins Training einsteigen kann. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, dass es sinnvoller ist, dass er in Bremen bleibt und Reha-Training macht", erklärte Thomas Schaaf auf der Fähre. Bei Cimo Röcker "hatten wir die Hoffnung, dass er am Montag wieder voll ins Training einsteigen kann, aber die Rückenprobleme sind dann noch schlimmer geworden, so dass auch bei ihm keine realistische Chance auf die Teilnahme am Mannschaftstraining da war", führte der Coach weiter aus.

Dass er dennoch am Abend nach der ersten Trainingseinheit zufrieden aufs Rad stieg, lag sicher am Eifer mit der die Werder-Jungs in den ersten Stunden auf der Insel zu Werke gingen. Torhüter Sebastian Mielitz verließ sogar lachend den Platz. "Jetzt kann uns doch noch nichts erschüttern, wir haben erst einmal trainiert. Frag mich noch mal am Donnerstag oder Freitag, wie ich mich fühle", so der Keeper, der seine Teamkollegen mit starken Paraden fast zur Verzweiflung trieb. In den Trainingsformen, die Co-Trainer Wolfgang Rolff auf dem Hauptplatz leitete, musste "Miele" immer wieder Torschüsse seiner Kollegen parieren. Wenn er eine bestimmte Quote erreichte, mussten die Feldspieler Liegestütze pumpen. Die Stimmung war entsprechend geladen, der Ehrgeiz groß!

Keine Überraschung war am ersten Tag auf Norderney die Bestätigung von Clemens Fritz als Kapitän des Teams. "Das war keine Entscheidung, über die ich mir Gedanken machen musste. Da wird sich nichts ändern", so Schaaf kurz und bündig.

von Norderney berichten Michael Rudolph und Dominik Kupilas