Hunt trägt wieder den Bundesadler auf der Brust

Geht mit der deutschen Nationalmannschaft auf USA-Länderspielreise: Werders Vize-Kapitän Aaron Hunt.
Profis
Donnerstag, 16.05.2013 // 16:51 Uhr

Aaron Hunt ist zurück im Nationalteam. Bundestrainer Joachim Löw nominierte Werders Mittelfeldspieler am Donnerstagnachmittag in das 23 Spieler umfassende Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für die USA-Reise. „Die Nominierung kam für mich schon etwas überraschend. Ich freue mich sehr, dass ich dabei sein kann", so der 26-Jährige.

Der Spielerkreis der Länderspiele gegen Ecuador am Mittwoch, 29.05.2013, um 20.30 Uhr, in Boca Raton und gegen die USA am Sonntag, 02.06.2013, um 20.30 Uhr, in Washington besteht aus einer Mischung aus etablierten Nationalspielern, Rückkehrern in die Nationalmannschaft und Neulingen beim DFB-Team.

Und Hunt ist einer von insgesamt vier Akteuren, die bereits über Erfahrungen im A-Team verfügen und nach längerer Abstinenz wieder dabei sind. "Sie haben nun die Chance, sich bei uns erneut zu bewähren. Ich bin sehr gespannt darauf, wie sie diese nutzen werden", äußert sich Löw auf dfb.de über die Rückkehrer. Neben Hunt stehen so auch Dennis Aogo (Hamburger SV), Andreas Beck (1899 Hoffenheim), Stefan Reinartz (Bayer Leverkusen) im Kader.

Werders Vize-Kapitän trug den Bundesadler bislang zweimal auf der Brust. Zuletzt spielte er am 11. August 2010 beim 2:2 in Dänemark. In der 56. Minute wurde er für den ehemaligen Bremer Marko Marin eingewechselt. Sein Debüt feierte Hunt ein Jahr zuvor in Gelsenkirchen gegen die Elfenbeinküste. Die Partie endete ebenfalls 2:2.

Wenig Sorgen macht sich Hunt indes wegen seiner Adduktorenprobleme, die ihn seit Dienstag zu einer Pause zwingen: "Ich mache Fortschritte, es wird langsam besser". Ob es für das letzte Bundesligaspiel des SV Werder in dieser Saison beim 1. FC Nürnberg reichen wird, steht dabei noch nicht fest.