Keine Ermittlungen - Aprilscherz!

Die Partie gegen den FSV Mainz 05 hatte bei WERDER.DE ein satirisches Nachspiel.
Profis
Montag, 01.04.2013 // 23:45 Uhr

Der 1. April ist beendet! Das Mainz-Spiel wurde regelgerecht mit 1:1 gewertet! Es gab keine Untersuchungen des DFB! Es war ein Aprilscherz! Wir bedanken uns bei allen, die geschmunzelt oder geflucht haben! Am Ostermontag, 01.04.2013, um 14.32 Uhr hatte WERDER.DE exklusiv über folgenden Sachverhalt berichtet, der selbstverständlich völlig aus der Luft gegriffen war:
 

Dreier am grünen Tisch? Mainz-Partie wird untersucht

Die Bundesliga-Partie des SV Werder Bremen beim FSV Mainz 05 könnte ein juristisches Nachspiel haben. Der DFB-Kontrollausschuss wird das Spiel, das am vergangenen Samstag mit 1:1 (1:0) endete, unter die Lupe nehmen. Dabei könnte den Bremern drei Punkte am grün-weißen Tisch zugesprochen werden.

Untersucht wird die Entstehung des Mainzer Tores, das zu früh gefallen sein soll. Es besteht der Verdacht, dass Schiedsrichter Manuel Gräfe die Partie unabsichtlich 20 Sekunden zu früh angepfiffen haben soll. TV-Bilder zeigen die Einblendung des 1:0-Zwischenstands der Mainzer mit der Uhrzeit 15.29 Uhr. Treffer vor der offiziellen Anstoßzeit 15.30 Uhr sind jedoch laut Regularien der Deutschen Fußball-Liga DFL und aufgrund des TV-Vertrags mit Sky Deutschland regelwidrig. Der Treffer von Adam Szalai nach 12,6 Sekunden müsste aberkannt werden. Schiedsrichter Manuel Gräfe hatte das Tor dennoch gegeben und keine weiteren Ausführungen im Spielbericht hinterlegt, was dem DFB-Kontrollausschuss die Möglichkeit gibt, zu ermitteln.

Werders Geschäftsführer Thomas Eichin zeigte sich überrascht von den Untersuchungen: „Ich dachte immer, es gibt nichts, was die Bundesliga in 50 Jahren noch nicht erlebt hat. Es gab schon ein Tor, das gar nicht gefallen war, jetzt haben wir offensichtlich eins, das nicht hätte fallen dürfen. Wir sind sehr gespannt was die Untersuchungen ergeben." Ausdrücklich begrüßt wurden die Untersuchungen der Vorgänge von der Faninitiative „Pro 15:30", von Sky Deutschland und Werder-Verteidiger Assani Lukimya.

Bis Montagabend wird der DFB-Kontrollausschuss seine Untersuchungen abschließen. Am 01.04.2013, um 23.59 Uhr muss das Spielergebnis, bestätigt oder korrigiert werden, in diesem Fall zugunsten der Bremer. Für weitere Stellungnahmen werden die Grün-Weißen am Ostermontag nicht mehr bereit stehen. „Bis Mitternacht ist das ein schwebendes Verfahren und wir bitten um Verständnis, dass wir uns zu diesem Vorgang nicht äußern werden", so Mediendirektor Tino Polster am Mittag.