Elia, Arnautovic & Co. mit Einsätzen im Nationaltrikot

Stand beim Länderspiel-Klassiker Niederlande gegen Deutschland eine Halbzeit auf dem Platz: Werders Eljero Elia
Profis
Donnerstag, 15.11.2012 // 12:50 Uhr

Für die Fernsehzuschauer am präsentesten unter Werders Nationalspielern war am Mittwoch Eljero Elia, der beim torlosen Remis der Niederlande gegen Deutschland zum Seitenwechsel für Arjen Robben in die Partie kam. Nach dem Kurzeinsatz während der letzten Länderspielpause, war der Einsatz gegen Deutschland für „Elli" ein weiterer Schritt zurück in die holländische „Elftal" unter Louis van Gaal. Doch nicht nur Elia, sondern noch elf weitere Werder-Profis waren Mitte der Woche mit ihren Nationalteams unterwegs.

Werders "Ösi-Trio" mussten zum Jahresabschluss eine schmerzhafte 0:3-Schlappe einstecken. Gegen die Elfenbeinküste spielte Marko Arnautovic über die gesamte Distanz, Sebastian Prödl wurde zur zweiten Halbzeit für Bundesliga-Kollege Emanuel Pogatetz eingewechselt. Zlatko Junuzovic dagegen fiel den vielen personellen Experimenten von Coach Marcel Koller zum Opfer und musste sich die Begegnung von der Bank aus zu Gemüte führen.

Ein Konkurrent aus dem Schalke-Spiel am Samstag war für Werders Abwehrrecke Sokratis nur vier Tage später wieder ein altbekannter Nebenmann in Griechenlands Defensivreihe. Mit S04-Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos an der Seite blieb die griechische Abwehr zum vierten Mal in Folge ohne Gegentor. Beim schmucklosen 1:0-Sieg gegen die angeschlagenen Iren unter Leitung von Giovanni Trapattoni spielte Sokratis durch.

Ebenfalls siegreich das Länderspieljahr 2012 beenden konnte Serbien mit Aleksandar Ignjovski. 3:1 gewann die Auswahl im schweizerischen St. Gallen gegen Chile, der Bremer Defensivallrounder kam dabei die letzten fünf Minuten zum Einsatz.

Einen deutlichen Sieg zu feiern gab es auch für Tschechien und Theodor Gebre Selassie. Beim 3:0-Erfolg gegen die Slowakei spielte Werders Rechtsverteidiger über die gesamten 90 Minuten auf seiner angestammten Position hinten rechts und bereitete den ersten Treffer des Abends durch David Lafata vor (3.).

Auch Kevin De Bruyne stand für Belgien über zwei komplette Halbzeiten auf dem Rasen. Mit dem Ergebnis konnte die Leihgabe vom Chelsea London allerdings nicht zufrieden sein: Die belgische Auswahl unterlag Rumänien in Bukarest knapp mit 1:2.

Für die deutsche U 20-Nationalelf gab es beim Rückspiel in Polen mit dem 1:2 die erste Niederlage in der internationalen Spielrunde 2012/13. Die Bremer Niclas Füllkrug, Florian Hartherz (bei über 90 Minuten) und Johannes Wurtz (bis zur 70. Spielminute) kamen zum Einsatz.

Auch Werders U 23-Keeper Richard Strebinger stand am Mittwoch mit seiner Nationalmannschaft auf dem Platz. Für die österreichische U 21 absolvierte der Torhüter beim 1:1 gegen Griechenland die zweiten 45 Minuten.

Von Yannik Cischinsky