Mit Werder-Power zu drei wichtigen Punkten - De Bruyne leitet Sieg ein

Die österreichische Nationalmannschaft konnte beim Spiel gegen Schweden mit einem 2:1-Sieg wichtige Punkte für Brasilien 2014 sammeln.
Profis
Freitag, 07.06.2013 // 22:44 Uhr

Drei wichtige Punkte im Kampf um die WM-Plätze konnte am Freitagabend, 07.06.2013, Österreich erringen. Im Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Schweden gewann ...

Drei wichtige Punkte im Kampf um die WM-Plätze konnte Österreich am Freitagabend, 07.06.2013, erringen. Im Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Schweden gewann das Team um Werders Marko Arnautovic, Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl mit 2:1.

In Wien war Deutschlands Nachbar die deutlich überlegene Mannschaft und konnte die Partie durch Tore von David Alaba (26.) und Marc Janko (32.) schon vor dem „Pausentee" für sich entscheiden. Die Schweden fanden nämlich auch im zweiten Spielabschnitt keine Mittel, konnten durch Johan Elmander (82.) nur noch auf 1:2 verkürzen und verloren am Ende verdient. Während Sebastian Prödl für den verletzten Emanuel Pogatetz in der 29. Minute ins Spiel kam, liefen Arnautovic und Junuzovic von Anfang an auf. „Zladdi" wurde 15 Minuten vor Spielende aber ausgewechselt.

Durch den Sieg gegen Schweden konnte sich die österreichische Nationalmannschaft in Gruppe C leicht von den Schweden absetzen und belegt nun mit Irland punktgleich Rang zwei, der möglichweise zur Relegation berechtigen könnte.

Ein weiterer Werderaner hat den fast letzten Hoffnungsschimmer der Serben zerstört. Im Spiel der Gruppe A gewann Belgien um Kevin de Bruyne mit 2:1 gegen die serbische Nationalmannschaft um SVW-Abwehrmann Aleksandar Ignjovski, der über die gesamte Spielzeit nicht zum Einsatz kam. In Brüssel sorgte De Bruyne bereits in der 13. Minute per Kopfball für die frühe Führung. Der 21-Jährige zeigte in seinen 82 Einsatzminuten eine sehr gute Leistung. Marouane Fellaini bescherte den Belgiern dann in der 60. Minute das 2:0, Serbiens Aleksandar Kolarov konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben (87.). Aufgrund der Kroatien-Niederlage gegen das abgeschlagene Schottland hat Iggy mit Serbien, bei neun Punkten Rückstand auf den 2. Platz und drei verbleibenden Spielen, noch theoretische Chancen, die Relegation zu erreichen. Bei den Kroaten stand Mateo Pavlovic nicht im Kader.

Im letzten Spiel mit Werder-Beteiligung konnte Theodor Gebre Selassie mit Tschechien den Italienern ein 0:0-Unentschieden abtrotzen. Werders Verteidiger spielte dabei über die volle Distanz. Die Tschechen haben damit bei vier verbleibenden Partien weiterhin fünf Punkte Rückstand auf das erstplatzierte Italien.


von Marcel Schmidt