Arnautovic mit Torvorlage, Gebre Selassie siegt über Ekici

Marko Arnautovic leistete gegen Wales zwar eine Torvorlage, für einen Sieg der Österreicher reichte es aber nicht.
Profis
Donnerstag, 07.02.2013 // 14:12 Uhr

Wenn Werders Nationalspieler am heutigen Donnerstag nach und nach wieder in der Hansestadt eintreffen, haben die insgesamt 14 Grün-Weißen ganz unterschiedliche Erfolge und Erfahrungen im Gepäck. WERDER.DE gibt einen kurzen Überblick über Einsatzzeiten und Erfolge.

Werders Österreich-Trio musste mit ihrer Nationalelf im Testspiel gegen Wales eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Während Marko Arnautovic und Sebastian Prödl in der Startelf standen und durchspielten, wurde der leicht angeschlagene Zlatko Junuzovic aufgrund von muskulären Problemen erst in der 62. Minute für Bundesligakollege Andreas Ivanschitz eingewechselt. Positiv war für Arnautovic trotz der Niederlage seine Torvorlage beim 1:2-Treffer durch Mark Janko.

Kevin De Bruyne war dagegen mit dem belgischen Team erfolgreich. Gegen die Slowakei siegte die Elf von Trainer Marc Wilmots mit 2:1 und De Bruyne lieferte im Dress des Benelux-Staats über 62 Minuten eine starke Leistung. Im Gegensatz zur Bundesliga waren Mehmet Ekici und Theodor Gebre Selassie am Mittwochabend nicht Teamkollegen, sondern Gegner - zu einem internen Werder-Duell kam es aber nicht. Die Oberhand beim Duell zwischen der Türkei und Tschechien im türkischen Manisa behielt Gebre Selassie, der beim 2:0-Sieg 90 Minuten als Rechtsverteidiger agierte. Ekici musste sich dagegen damit begnügen, das Spiel von der Bank aus zu verfolgen - er kam nicht zum Einsatz.

Ebenfalls ohne Spielpraxis blieb Werders Allrounder Aleksandar Ignjovski beim 3:1 der serbischen Landesauswahl gegen Zypern. Sein grün-weißer Abwehrpartner Sokratis schaffte es mit Griechenland erneut ohne Gegentor zu bleiben. Der griechische Defensivverbund mit Abwehrchef Sokratis überzeugte beim 0:0 gegen die Schweiz. Für die blitzsaubere Abwehr der Hellenen um Sokratis war es das fünfte Spiel in Folge ohne ein gegnerisches Tor.

Werders Talente kamen in der deutschen U 20 -Nationalelf allesamt zum Zug. Während Florian Hartherz beim 2:0-Erfolg über Italien die kompletten 90 Minuten absolvierte, wechselten sich Johannes Wurtz und Özkan Yildirim je eine Halbzeit lang ab. Und auch Tom Trybull kam nach dem Seitenwechsel für 45 Minuten zum Einsatz.

Bereits am Dienstag spielte Winter-Neuzugang Mateo Pavlovic mit Koratiens U 23 in Pula gegen die Niederlande. Beim 2:3 stand der Innenverteidiger 90 Minuten auf dem Platz. Richard Strebinger kam dagegen beim 3:1-Sieg der österreichischen U 21 gegen Malta nicht zum Einsatz.