Junuzovics turbulente 26 Minuten von Dublin

Zlatko Junuzovic legte erst das 1:0 von Martin Harnik (re.) auf und musste dann ausgewechselt werden.
Profis
Mittwoch, 27.03.2013 // 10:15 Uhr

Im Laufe des heutigen Mittwochs kehren die Bremer Nationalspieler nach und nach in die Hansestadt und ins Werder-Training zurück. Einem dürfte die Aufregung vom Vorabend dabei noch gehörig ...

Im Laufe des heutigen Mittwochs kehren die Bremer Nationalspieler nach und nach in die Hansestadt und ins Werder-Training zurück. Einem dürfte die Aufregung vom Vorabend dabei noch gehörig in den Knochen stecken...

Zlatko Junuzovic schwankte beim 2:2-Unentschieden Österreichs in Irland zwischen Freude und Schrecken hin und her: Zunächst bereitete der Mittelfeldakteur den 1:0-Führungstreffer des Ex-Bremers Martin Harnik vor (11.), dann musste er mit einer Risswunde am Knie in der 26. Minute ausgewechselt werden. Wie schwerwiegend die Lädierung von "Junos" rechtem Knie sein wird, wird sich erst nach genaueren Untersuchungen an der Weser ergeben. Teamkollege Marko Arnautovic spielte dagegen durch, Sebastian Prödl kam nicht zum Einsatz.

Kevin De Bruyne konnte mit der belgischen Nationalelf unterdessen den nächsten wichtigen Erfolg in Gruppe A feiern. Die „Roten Teufel" siegten in Brüssel durch ein Tor von Eden Hazard mit 1:0 gegen Mazedonien und stehen weiterhin punktgleich mit Kroatien an der Tabellenspitze. De Bruyne kam bei der Partie in der belgischen Hauptstadt über 90 Minuten zum Einsatz. 

Wie sein grün-weißer Mannschaftskollege für Belgien, stand auch Theodor Gebre Selassie für Tschechien über die komplette Distanz auf dem Feld. Die Tschechen konnten einen ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg gegen Armenien einfahren und haben so weiterhin die Minimalchance, über Relegationsplatz zwei noch den Sprung zur WM zu schaffen.

Nach seiner kurzfristigen Nachnominierung für die kroatische Nationalmannschaft am Sonntag, reichte es für Mateo Pavlovic beim Duell mit Wales noch nicht für ein Debüt im Trikot der „Feurigen". Im Liberty Stadium im walisischen Swansea bejubelten Pavlovic und Co. einen 2:1-Erfolg. Ebenfalls nicht zum Zug kam Mehmet Ekici beim 1:1 der Türkei in Ungarn.

Bereits am Montag stand Richard Strebinger beim Freundschaftsspiel der österreichischen U 21 gegen England zwischen den Pfosten, allerdings nur rund 37 Minuten lang. Ihn ereilte dasselbe Schicksal wie vier Tage zuvor seinen Torhüter-Konkurrenten Samuel Radlinger: Er kassierte die Rote Karte. Der Werder-Keeper musste beim Stand von 0:0 nach einem Handspiel außerhalb des Sechzehners das Feld vorzeitig verlassen. Am Ende unterlag das Team mit 0:4.

Die deutschen U 20-Junioren konnten, ebenfalls bereits am Montag, auch die Neuauflage der Testpartie gegen die Schweiz vom Donnerstag gewinnen. Beim 3:2-Sieg wurde Florian Hartherz über 90 Minuten als Linksverteidiger eingesetzt, Tom Trybull wurde in der 67. Minute durch Werder-Teamkollege Johannes Wurtz ausgewechselt.

Von Yannik Cischinsky