Kroos und Ekici schuften am Weser-Stadion

Mehmet Ekici flankt während einer Übung in den Strafraum, wo die Torjäger Felix Kroos und Physiotherapeut Sven Plagge schon lauern.
Profis
Dienstag, 12.06.2012 // 13:05 Uhr

Ihre Kollegen spielen gerade auf der ganz großen Fußballbühne oder machen es sich in Strandliegen bequem. Für zwei Werder-Profis ist derzeit jedoch genau das Gegenteil angesagt. Harte Arbeit in aller Abgeschiedenheit. Mehmet Ekici und Felix Kroos schuften seit drei Wochen fast unbemerkt von der Öffentlichkeit für ihr Comeback.

Der Startschuss für das Mittelfeld-Duo fiel Mitte Mai als für die meisten Mitspieler die trainingsfreie Zeit begann. Zunächst stand mit Physiotherapeut Florian Lauerer die erste Phase in den Katakomben des Weser-Stadions an. Krafttraining, Stabilisation, Kondition. "Es ist sicher keine leichte Zeit, aber andererseits bietet die Ruhe, die gerade rund ums Weser-Stadion herrscht, optimale Bedingungen. Und der Spaß mit den wenigen Kollegen, die jetzt noch aktiv sind, kommt auch nicht zu kurz. Ich muss mich langsam wieder rankämpfen, an die Belastung gewöhnen", so Felix Kroos, der Ende April im Bremer Klinikum an der Milz operiert wurde und derzeit - wie die anderen auch - mit Physiotherapeut Sven Plagge aktiv ist. Urlaub fällt für den 21-Jährigen in diesem Sommer aus. "Körperlich möchte ich soviel wie möglich aufholen, um bald wieder den Anschluss zu schaffen", so Kroos.

Ein ganzes Stück weiter ist dagegen Kollege Ekici, der durch eine Leisten-Operation in den letzten Bundesliga-Wochen ausfiel. Der 22-Jährige steht wieder "voll im Saft". "Ich fühle sehr gut und gesund und hoffe, dass jetzt die Zeit der Verletzungen endlich vorbei ist. Ich bin schon jetzt sehr motiviert, ich werde durch diese Trainingeinheiten gleich zu Saisonbeginn mit einer bessern Grundlage einsteigen." Im Fokus steht für den Türken nun aber erstmal die laufende Trainingswoche. "Ziel ist es, am Donnerstag einen Test zu absolvieren. Wenn der gut läuft, sind vielleicht noch ein paar Tage Urlaub drin. Für den Kopf wäre das auch wichtig", frohlockt der Nationalspieler.

Neben Mehmet Ekici und Felix Kroos arbeiten auch die Talente Özkan Yildirim und Levent Aycicek nach Knieverletzungen in der Sommerpause am Weser-Stadion für eine Rückkehr in den Profikader.

von Michael Rudolph