Aaron Hunt ma(ts)cht wieder mit

Unter schwierigsten Bedingungen trainierte Aaron Hunt am Mittwoch wieder mit den Teamkollegen.
Profis
Mittwoch, 30.01.2013 // 15:03 Uhr

Hunt näherte sich bereits am Montag und Dienstag der Rückkehr ins Teamtraining an, indem er individuelle Einheiten absolvierte. Am Mittwoch folgte schließlich der Gang zurück in den Kreis der Teamkollegen. „Heute sah es ganz gut aus. Ich habe zum Glück nicht allzu viel verloren, da ich nur kurz raus war. Deswegen fühle ich mich für einen Einsatz am Freitag bereit", so Hunt.

Starke Regenfälle und übermäßig viel Matsch zum Trotz: Werders Mittelfeldstratege Aaron Hunt kehrte am Mittwoch nach zweitägiger Trainingspause zurück. „Aaron hat gut trainiert. Wir müssen allerdings abwarten, wie er die Einheit verkraftet hat. Vor dem HSV-Spiel konnte er auch mitwirken, musste dann aber doch pausieren", möchte Cheftrainer Thomas Schaaf bei dem Mittelfeldmann noch Vorsicht walten lassen.

Damit wird er dem Werder-Coach aller Voraussicht nach am Freitag im kleinen Nordderby gegen Hannover 96 wieder zur Verfügung stehen. „Wir haben uns mit den zwei Niederlagen selbst unter Druck gesetzt. Jetzt liegt es an uns, dass wir aus dieser Situation auch wieder herauskommen. Ich bin optimistisch, dass wir das Spiel am Freitagabend siegreich gestalten können. Es ist ein Flutlichtspiel, das Stadion wird voll sein und ich möchte möglichst meinen Teil zu einem Erfolg beitragen", brennt Werders Nummer 14 auf das kleine Nordderby.

Sollte Hunt am Freitag in der Bremer Startformation stehen, würde er wieder die Kapitänsbinde von Clemens Fritz, der gelb-rot gesperrt ist, tragen. Dass Hunt im Laufe der aktuellen Bundesliga-Saison nicht nur außerhalb des Platzes zum Führungsspieler der Grün-Weißen aufstieg, beweisen auch die Zahlen. In 16 Spielen erzielte Bremens Offensivakteur sechs Tore und lieferte zu vier weiteren Treffern die Vorlage. Seine bisher guten Leistungen bestätigen auch die Noten des Fachmagazins kicker. Dort liegt er mit einer durchschnittlichen Note von 2,59 auf Rang fünf und findet sich in einer Liga mit Mario Götze und Franck Ribéry wieder. Aaron Hunt dazu: „Das ist eine schöne Randnotiz. Es ist immer toll, wenn Leistungen honoriert werden. Mein Blick ist nur auf 96 gerichtet, mein Hauptziel ist ein Sieg mit der Mannschaft einzufahren."