Der Golf bewegt auch die Werder-Profis

Aaron Hunt ließ sich die Testfahrt im neuen Golf am Montagmittag nicht entgehen.
Profis
Montag, 12.11.2012 // 17:40 Uhr

Eine Probefahrt, die ist lustig, eine Probefahrt die ist schön. Heute konnten die Werder-Profis den Golf 7 sich anseh‘n. Um 12.30 Uhr bestiegen Clemens Fritz, Aaron Hunt und Co., angeführt von Cheftrainer Thomas Schaaf in 16 nagelneue Fahrzeuge und düsten damit durch die Bremer Innenstadt nach Walle.

Ein harter Praxistest für den neuen Golf. „In meinen Augen hat er bestanden. Ich werde ihn weiterempfehlen", sagte Stürmer Nils Petersen, der ihn „für den idealen Begleiter in der Stadt" hält. „Er ist kompakt, hat aber dafür innen eine gute Größe." Privat würde Petersen jedoch nicht tauschen. „Ich fahre ja Touareg, und den brauche ich auch, weil ich oft mit meinem großen Hund unterwegs bin."

Eine gute Stunde hatten die Werder-Profis Zeit, sich die Vorzüge des Branchenprimus erklären zu lassen. Und die wurde intensiv genutzt. Fragen zur Start-Stop-Automatik, zum Bordcomputer, genaue Blicke in den Kofferraum, Unterschiede zum Vorgänger-Modell - alles wurde genauestens erfragt. „Das war ein interessanter Termin und das ist ein Top-Auto", referierte Assani Lukimya, der sich schon als Auto-Experte bezeichnen würde. „Ich stehe auf schöne Autos, aber ich bin kein Typ für die Rennstrecke, ich brauche etwas für den Alltag. Und mit dem Golf kann man einiges anfangen", lobte der Verteidiger.

Gegen 14 Uhr war die Aktion mit den Werder-Profis beendet und Golf-Interessierte aus Bremen und umzu übernahmen die Steuerräder der Testwagen. Die Station an der Weser war nur einer von 50 Austragungsorten, an denen im Rahmen der Markteinführung des neuen Golf-Modells die Aktion „Der Golf bewegt Deutschland" stattfindet. Eine Höhepunkt der Probefahrt der Fußballprofis war die Einweihung einer Straßenbahn, die nun einen Monat lang durch Bremen fahren wird. Auf dieser von Volkswagen und Werder gestalteten Bahn konnten sich Fans mit ihren persönlichen Botschaften ans Team verewigen. Die Ausgangsfrage, die an die sogenannte „One-Thing-Kampagne" zur Einführung des neuen Golf anknüpft, lautete: „Wenn du nur eine Botschaft an deine Mannschaft hättest, welche wäre es?". Die Antworten der Fans sind auf der Straßenbahn zu finden.