Emotionen und Engagement im Werder-Training

Werders Sokratis und Marko Arnautovic waren nach einem harten Zweikampf nicht mehr ganz einer Meinung. (Foto: Gumz)
Profis
Donnerstag, 28.03.2013 // 18:16 Uhr

Vor dem Spiel gegen Mainz 05 ist Feuer drin im Werder-Training: Einem temperamentvollen Trainingsspiel mit energische Zweikämpfe folgte ein kurzes Gerangel zwischen Abwehrchef Sokratis und Marko Arnautovic. Zuvor war der Österreicher nach einem Duell um den Ball unsanft mit dem Kopf auf den Boden geknallt. „Es war ein harter Zweikampf, so etwas kommt vor im Fußball. Da sind Emotionen drin, das gehört dazu", sagte Cheftrainer Thomas Schaaf im Anschluss.

Abgesehen von diesem etwas übermotivierten Schlusspunkt der Donnerstagseinheit durfte der Werder-Coach zufrieden sein mit den beiden Trainingswochen während der Länderspielperiode. Das gesamte Team trainierte engagiert und dynamisch, das Ziel dabei immer fest im Blickfeld: Gegen das Team von Thomas Tuchel sollen drei Auswärtspunkte her.

In der Mainzer Coface Arena dabei sein will auch Aleksandar Ignjovski, der nach seinen funktionellen Oberbauchbeschwerden am Donnerstag schon wieder auf dem Platz stehen konnte. „Ich hatte keine Schmerzen mehr. Die Einheit heute war sehr gut, aber ich will die nächsten Tage abwartem", sagte der erleichterte Ignjovski. „Wir hoffen, dass es so gut weitergeht, damit uns ‘Iggy‘ für das Wochenende zur Verfügung steht", so Schaaf.