Sechs ''fantastische" Tage mit Schaaf, Rolff und Co.

Erfolgreicher Ausflug an die Weser: Der 15-köpfige Trainer-Trupp vom Dänischen Fußballverband mit den Werder-Coaches Thomas Schaaf und Wolfgang Rolff.
Profis
Montag, 04.03.2013 // 18:49 Uhr

Besonderen Besuch aus Dänemark konnte die Werder-Familie in der vergangenen Woche an der Weser begrüßen. Eine 15-köpfige Gruppe aus "Nachwuchstrainern", die ihre A-Lizenz ...

Besonderen Besuch aus Dänemark konnte die Werder-Familie in der vergangenen Woche an der Weser begrüßen. Eine 15-köpfige Gruppe aus "Nachwuchstrainern", die ihre A-Lizenz erwerben wollen, hospitierten sechs Tage lang bei den Grün-Weißen. Bereits zum zweiten Mal fand dieser Austausch, der von Co-Trainer Wolfgang Rolff und dem Dänischen Fußballverband organisiert wird, statt. „Es war eine fantastische Woche mit vielen, sehr spannenden Erfahrungen für uns", freute sich Jonas Andersen, der am Programm teilnahm.

Bei ihrem Besuch in der Hansestadt standen für die Coaches von verschiedensten dänischen Klubs vor allem Gespräche mit Thomas Schaaf und Co-Trainer Wolfgang Rolff auf dem Programm. Aber auch mit den Trainern des grün-weißen Leistungszentrums sowie den Ehrenspielführern Frank Baumann und Dieter Eilts tauschten sich die Gäste über Trends in der Nachwuchsarbeit und die Struktur der Werder-Talentschmiede aus. „Am meisten hat uns beeindruckt, wie viel Wert hier schon in der Jugend auf mentales Training gelegt wird", betonte Andersen, der sich auch von der enge Bindung zwischen Verein und Umfeld beeindruckt zeigte. „Klub und Fans haben eine Art Gemeinschaftsgefühl. Das war schon außergewöhnlich zu erleben."

Sowohl für die Gäste aus Skandinavien, als auch für das Bremer Trainerteam war der gegenseitige Austausch ein voller Erfolg. Jonas Andersen ist daher von einer Fortsetzung der Zusammenarbeit überzeugt. „Bei dem Wert, den diese Woche für unsere Gruppe hatte, bin ich mir sicher, dass der dänische Fußballverband auch im nächsten Jahr wieder alles daran setzen wird, die Lizenzanwärter zum SV Werder zu schicken", sagte der U 14-Trainer des Viby IF.

Neben zahlreichen Trainingsbeobachtungen von Profis und Nachwuchsteams stand zum Abschluss ihres Seminars noch das Highlight, der Besuch des Bundesliga-Heimspiels gegen den FC Augsburg, auf dem Programm. Und trotz des am Ende enttäuschenden Ausgangs machten sich die Trainertalente nicht ohne Werder-Schals und grün-weiße Trikots auf den Heimweg in Richtung Norden.

Von Yannik Cischinsky