Ohne Aaron Hunt zur Eintracht

Es hat nicht gereicht: Aaron Hunt fällt am Samstag gegen Eintracht Frankfurt verletzt aus.
Profis
Freitag, 07.12.2012 // 15:40 Uhr

Was sich in den letzten Tagen bereits abgezeichnet hat, wurde beim Abschlusstraining am Freitagnachmittag zur Gewissheit: Die Werder-Profis müssen heute um 17 Uhr ohne ...

Was sich in den letzten Tagen bereits abgezeichnet hatte, wurde beim Abschlusstraining am Freitagnachmittag zur Gewissheit: Die Werder-Profis müssen heute um 17 Uhr ohne Aaron Hunt nach Frankfurt reisen.

Der Vizekapitän fehlt dem Team aufgrund von anhaltenden Wadenproblemen auch beim vorletzten Hinrunden-Spiel am Samstag gegen Eintracht Frankfurt (ab 18.15 Uhr im Liveticker auf WERDER.DE). „Es hat leider nicht gereicht", bedauerte Cheftrainer Thomas Schaaf.

Ebenfalls nicht im Kader für das Frankfurt-Spiel steht Keeper Raphael Wolf, der am Mittwoch in Heidelberg erfolgreich operiert wurde und am Wochenende mit seinem Rehaprogramm an der Weser beginnen wird (siehe Meldung). Für ihn nominierte Schaaf U 23-Keeper Richard Strebinger, der Wolf bereits in Hoffenheim am vergangenen Wochenende vertrat. „Für mich ist es selbstverständlich ein schönes Gefühl wieder im Kader zu stehen", sagte Strebinger, der dem U 23-Team beim Nordderby mit dem HSV II heute Abend (ab 19 Uhr live im Twitter-Liveticker des SVW) nicht zur Verfügung steht.

Zurückkehren wird dagegen Zlatko Junuzovic, der sich den 4:1-Erfolg bei der TSG am letzten Sonntag von der heimischen Couch aus ansehen musste. Während seine österreichischen Teamkollegen in Sinsheim alle vier Tore besorgten, musste der Mittelfeldmotor aufgrund der fünften gelben Karte pausieren. "Zladdi hat in dieser Saison konstant hervorragende Leistungen gezeigt - auf einer Position, die sich vor der Spielzeit noch gar nicht so abgezeichnet hat", lobte Schaaf den 25-Jährigen.

Diese 17 Spieler wollen in der Mainmetropole den nächsten Auswärtsdreier einfahren: Mielitz, Strebinger - Lukimya, De Bruyne, Arnautovic, Fritz, Ekici, Elia, Schmitz, Prödl, Junuzovic, Ignjovski, Akpala, Sokratis, Gebre Selassie, Petersen und Füllkrug.