Abflug ins Trainingslager: Werder-Tross nach Belek gestartet

Theodor Gebre Selassie, Sebastian Prödl und Lukas Schmitz beim Einchecken am Bremer Flughafen.
Profis
Samstag, 05.01.2013 // 10:37 Uhr

Check In, Boarding und schließlich der pünktliche Abflug um 10 Uhr - die Werder-Profis sind am Samstagvormittag vom Bremer Flughafen ins Wintertrainingslager nach ...

Check In, Boarding und schließlich der pünktliche Abflug um 10 Uhr - die Werder-Profis sind am Samstagvormittag vom Bremer Flughafen ins Wintertrainingslager nach Belek aufgebrochen. Bereits zum zwölften Mal absolvieren die Grün-Weißen ihre Vorbereitung auf die Rückrunde im Süden der Türkei.

Cheftrainer Thomas Schaaf weiß daher, was Spieler, Trainerteam und Betreuer vor Ort erwartet. „Die Erfahrung hat gezeigt, dass wir in Belek immer optimale Bedingungen vorfinden. Wir haben auch in diesem Jahr ein fantastisches Quartier und hoffen auf gute Wetterbedingungen", sagte der Werder-Coach kurz vor dem Start.

Schaaf spielte damit auf die teilweise heftigen Regengüsse und den Sturm beim letzten Belek-Besuch im Januar des vergangenen Jahres an. „Letztes Jahr gab es ein bisschen viel Wasser von oben. Ich bin sicher, dieses Mal erwartet uns wieder Sonne und Strand. Vermutlich werden wir den Strand aber nicht ganz so ausgiebig genießen können, schließlich wollen wir hart arbeiten und haben ein straffes Programm vor uns", erklärte der bestens gelaunte Schaaf am Flughafen.

Viel Arbeit erwartet auch Vizekapitän Aaron Hunt, der im letzten Winter aufgrund einer Adduktorenverletzung nicht mitreisen konnte: „Ich bin glücklich, dass es dieses Jahr bei mir geklappt hat. Die Woche wird sicherlich schnell vorbeigehen, da wir drei Testspiele bestreiten und an einigen Dingen intensiv arbeiten werden. Wir wollen vor allem unsere Defensivarbeit verbessern und bei eigenen Standardsituationen gefährlicher werden. Hier sind wir bislang unter unseren Verhältnissen geblieben, haben einfach zu wenig Tore erzielt", erklärte der 26-Jährige.

Auch rund hundert Werder-Fans haben den Flug mit der Mannschaft angetreten. Nils Petersen zeigte sich begeistert von der Unterstützung der grün-weißen Anhänger. „Ich staune, dass so viele Fans mit nach Belek kommen. Dieser Support ist wirklich großartig", so der Stürmer. Sportlich hat das Trainingslager für Werders erfolgreichsten Torschützen der Hinrunde vor allem einen Zweck: „Wir wollen richtig schnell in Tritt kommen und in den Testspielen Selbstvertrauen tanken, sodass wir zum Rückrundenstart bei hundert Prozent sind."

Erstmals mit von der Partie ist auch Werders kroatischer Neuzugang Mateo Pavlovic. Für den verletzten Raphael Wolf ist U 19-Keeper Kevin Otremba zur Mannschaft gestoßen. Nicht mit nach Belek reisen konnte dagegen Florian Hartherz, der kurzfristig wegen eines grippalen Infekts absagen musste. Auf der Passagierliste für den Flug nach Antalya, von wo aus es mit Bussen weiter nach Belek geht, standen damit diese 29 Werder-Profis:

Mielitz, Strebinger, Vander, Otremba - Pavlovic, Lukimya, De Bruyne, Arnautovic, Fritz, Ekici, Elia, Schmitz, Hunt, Prödl, Junuzovic, Ignjovski, Kroos, Akpala, Sokratis, Gebre Selassie, Petersen, Trybull, Wurtz, Röcker, Yildirim, A. Stevanovic, Trinks, Füllkrug und Bargfrede.

Von Yannik Cischinsky