DFB-Sportgericht sperrt Wiese für drei Spiele

Er ärgerte sich am meisten über seinen Lapsus gegen den 1. FC Nürnberg
Profis
Montag, 19.09.2011 // 15:30 Uhr

Werder-Torhüter Tim Wiese ist am Montagmorgen vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Einzelrichter-Verfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg mit einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen der Lizenzligen belegt worden.

 Werder Bremen und Tim Wiese haben dem Urteil zugestimmt. "Das Strafmaß entspricht der gängigen Rechtssprechung des DFB. Wir sehen keinen Ansatzpunkt, gegen das Urteil vorzugehen", erklärte Geschäftsführer Klaus Allofs.

Wiese hatte im Nürnberger easyCredit-Stadion in der 17. Minute den Nürnberger Christian Eigler festgehalten, nachdem er den Ball an den Stürmer verloren hatte. Daraufhin hatte ihm Schiedsrichter Jochen Drees aus Münster-Sarmsheim die Rote Karte gezeigt.

Der Nationaltorhüter fehlt den Grün-Weißen damit in den Partien gegen Hertha BSC Berlin (So, 25.09.2011), bei Hannover 96 (So, 02.10.2011) und gegen Borussia Dortmund (Fr, 14.10.2011).