Zweiter Test in Lohne: Wiedersehen mit Ex-Werderanern

Thomas Schaaf wird am Sonntag in Lohne auf einen ehemaligen Spieler treffen.
Thomas Schaaf
Freitag, 11.05.2012 // 14:22 Uhr

Werders "Nachspielzeit" geht in die zweite Runde. Nach dem 3-2-Sieg beim FC Carl Zeiss Jena, treten die Grün-Weißen am Sonntag um 15:00 Uhr im Lohner Heinz-Dettmer-Stadion gegen die Kreisauswahl...

Werders "Nachspielzeit" geht in die zweite Runde. Nach dem 3-2-Sieg beim FC Carl Zeiss Jena, treten die Grün-Weißen am Sonntag um 15:00 Uhr im Lohner Heinz-Dettmer-Stadion gegen die Kreisauswahl Vechta an. Organisiert wurde das Testspiel vom Förderverein "Werder Eck", zu deren Mitgliedern auch Klaus-Dieter Fischer und Willi Lemke zählen. Werders Gegner hat in dieser Formation noch nie zusammen gespielt. Trainer Thomas Schmunkamp hat die Spieler extra für das Testspiel gegen den SVW nominiert.  Schmunkamp gehörte in den 80er Jahren selbst zu den Grün-Weißen und kennt auch Thomas Schaaf.

Der Trainer:

Vier Jahre lang spielte Thomas Schmunkamp bei Werder Bremen, zunächst in der B-Jugend, ab 1987 in der A-Jugend. Sein Trainer damals: Thomas Schaaf. Die Begegnung am Sonntag wird aber nicht das erste Wiedersehen sein: "Ich habe ihn zwischendurch häufiger gesehen, wenn ich mal beim Training oder im Stadion war", so der Coach der Kreisauswahl, der nach seiner Zeit bei Werder zum TuS Blau-Weiß Lohne wechselte. "Wir grüßen uns dann. Thomas Schaaf ist ja ein sehr bodenständiger Typ."

Tim Wernke (rechts) vom VfL Oythe ist einer der Spieler, die Trainer Thomas Schmunkamp in den Kader der Kreisauswahl Vechta berufen hat.

Schmunkamp hat seine Jahre bei Werder noch gut in Erinnerung: "Es war eine sehr schöne Zeit, ich habe damals viel gelernt. Wir sind weit rumgekommen. Einmal hatten wir sogar ein Testspiel in Mexiko." Momentan trainiert der Ex-Werderaner die A-Jugend von blau-weiß Oythe. "Ich wurde wohl als Coach für das Testspiel ausgesucht, weil ich selbst Mitglied im Werder-Eck bin und am lautesten geschrien habe", scherzt der Trainer. "Nein, ein Argument war, dass aus meiner Mannschaft keine Spieler dabei sind und sicherlich spielte auch meine Vergangenheit bei Werder eine Rolle, ganz nach dem Motto 'Die kennst du doch noch'."

Auf das Wiedersehen mit den alten Bekannten freut sich Schmunkamp. "So eine Begegnung ist natürlich etwas ganz besonderes und wir können uns über viele Zuschauer freuen. Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass knapp 5000 Leute ins Stadion kommen."

Die Mannschaft:

Die Spieler, die gegen Werder antreten werden, kommen fast ausschließlich aus den Clubs im Kreis Vechta. "Aus den Vereinen, die in der Landesliga spielen, habe ich je drei Spieler nominiert", sagt Thomas Schmunkamp. "Aber auch von den Bezirksligisten kommt mindestens jeweils ein Spieler mit." Dazu kommt Paul Kosenkow vom BV Cloppenburg. Auch Torsten Tönnies vom BSV Rheden wird dabei sein und könnte am Sonntag auf ehemalige Kollegen treffen. "Tönnies war selbst bei Werder. Er war noch mit Florian Trinks und Lennart Thy im Internat."

Knapp 5000 Zuschauer werden im Heinz-Dettmer-Stadion in Lohne erwartet.

Die Kreisauswahl Vechta setzt sich aus Spielern von folgenden Vereinen zusammen: BV Cloppenburg, BSV Rheden, VfL Oythe, RW Damme, BW Lohne, TV Dinklage, BW Lüsche, SW Osterfeine, Amasya Lohne, SV Falke Steinfeld, GW Mühlen, SV Holdorf und Arminia Rechterfeld.

Berichterstattung:

Die komplette Partie können Sie im Live-Ticker auf WERDER.DE verfolgen. Die Highlights gibt es anschließend bei WERDER.TV.

Vorbericht von Ronja Bomhoff