Blitzturnier in England: Tradition vereint

Im St. Mary's Stadium feierten Southamptons Fans die Rückkehr ihrer "Saints" in die zweite englische Liga.
Testspiel
Freitag, 22.07.2011 // 16:05 Uhr

Mit einem Höhepunkt der besonderen Art endet für Werder Bremen das dritte Trainingslager in Donaueschingen. Vom Stuttgarter Flughafen aus geht es für den Werder-Tross ins englische Southampton ...

Mit einem Höhepunkt der besonderen Art endet für Werder Bremen das dritte Trainingslager in Donaueschingen. Vom Stuttgarter Flughafen aus geht es für den Werder-Tross ins englische Southampton, wo am Samstag, 22.07.2011, ein Blitzturnier ausgetragen wird.

Bei diesem Wettkampf treffen die Grün-Weißen auf den gastgebenden Zweitligisten FC Southampton und auf den spanischen Traditionsverein Athletic Bilbao. Die Partien im St. Mary's Stadium um den „Memorial Cup" gehen jeweils über 45 Minuten. Das Eröffnungsspiel dieses Blitzturniers bestreitet Werder um 16.00 Uhr Ortszeit (17 Uhr MESZ) gegen Southampton, das in der vergangenen Saison den Aufstieg in die "Football League Championship" (2. Liga) schaffte. Um 17.30 Uhr Ortszeit (18.30 Uhr MESZ) treten die Grün-Weißen dann gegen Athletic Bilbao an. Der Klub wurde in der abgelaufenen Saison Tabellensechster in Spanien. Um 19 Uhr (20 Uhr MESZ) findet das letzte Spiel ohne Werder-Beteiligung statt. WERDER.DE stellt die Gegner vor.

FC Southampton:

Der FC Southampton (offiziell: Southampton Football Club) wurde im November 1885 als St. Mary's YMA gegründet. Der Verein, der von seinen Fans einfach nur „The Saints" (die Heiligen) genannt wird, spielt in der neuen Spielzeit wieder in der zweithöchsten Spielklasse der englischen Meisterschaft, nachdem er als Vizemeister der „Football League One" (3. Liga) aufgestiegen ist. Ihren größten Vereinserfolg erlebten die Heiligen mit dem Gewinn des FA Cup im Jahr 1976 (1:0-Sieg gegen Manchester United). 1900 (0:4 gegen den FC Bury), 1902 (1:1 und 1:2 gegen Sheffield United) und 2003 (0:1 gegen Arsenal London) standen sie ebenfalls im Finale.

1979 kamen sie ins Finale des damaligen „Football League Cup" (heute Carling Cup), mussten sich aber Nottingham Forest mit 2:3 geschlagen geben.

Erzielte in der Euro-League-Gruppenphase 2009/2010 das 3:0 für Werder in Bilbao: Markus Rosenberg.

Southampton pflegt eine sportliche Rivalität mit dem FC Portsmouth. In den 1980er- und 1990er-Jahren spielten die beiden nicht in der gleichen Liga, erst mit dem Aufstieg von Portsmouth in die Premier League 2003 konnten damit nach langer Zeit zumindest für zwei Spielzeiten die Derbys wieder stattfinden, denn in der Saison 2004/05 musste Southampton in einem spannenden Saisonfinale auf Grund einer Heimniederlage gegen Manchester United am letzten Spieltag erstmals aus der 1992 eingeführten Premier League absteigen.

Von 2005 bis 2009 spielten die Saints in der Football League Championship, aus der sie 2009 in die Football League One abstiegen. Mit Beginn der neuen Saison spielen die "Saints" wieder in Englands zweithöchster Spielklasse. Mit dem ehemaligen englischen Nationalstürmer Alan Shearer, der 1988 seine Karriere bei den Heiligen begann und vier Jahre später zu den Blackburn Rovers ging, hatte Southampton einen bekannten Spieler in seinen Reihen. Zudem kann der Club aus der südenglischen Hafenstadt mit Peter Shilton (1982-1987), Kevin Keegan (1980-1982), Theo Walcott (2004-2006) sowie Gareth Bale (2005-2007) weitere bekannte Namen vorweisen, die in Southampton ihre Schuhe schnürten.

Athletic Bilbao:

Athletic Bilbaos (offiziell: Athletic Club) Gründungsursprung konnte bis heute nicht gänzlich geklärt werden konnte. Der Fußballverein aus dem spanischen Baskenland gibt selbst 1898 als Gründungsjahr an, während auch die Jahre 1901 und 1903 im Umlauf sind. Das Datum der Vereinsgründung ist Teil reger Diskussionen unter den Fußball-Historikern. Bilbao zählt zu den Fußball-Dinos in Spanien, denn seit der Ligagründung der Primera División 1928 ist der Verein ununterbrochen erstklassig und gewann die Meisterschaft insgesamt acht Mal. In der „ewigen Tabelle" nimmt Athletic hinter Real Madrid und dem FC Barcelona den dritten Platz ein. Bis 2009 waren die Basken sogar mit 24 Siegen Rekordsieger des spanischen Pokals (Copa del Rey), ehe sie von Barcelona abgelöst wurden. International machten die „Rojiblancos" in der Spielzeit 1976/77 auf sich aufmerksam, als sie im UEFA-Pokal-Finale knapp an Juventus Turin (0:1, 2:1) scheiterten.

Die Besonderheit, die Athletic Bilbao pflegt, ist die Spielerpolitik, nach dieser nur Akteure baskischer Herkunft eingesetzt werden. Entweder werden sie in der eigenen Jugend aufgebaut oder werden von anderen Vereinen aus dem Baskenland abgeworben. Dabei müssen die Spieler aus den baskischen Provinzen in Spanien oder Frankreich stammen. In den letzten Jahren wurde diese Politik etwas aufgelockert, da nun auch Spieler mit baskischen Vorfahren oder von Vereinen auf baskischem Territorium verpflichtet werden dürfen. Doch viele Spieler Bilbaos legen eine große Loyalität zu dem Verein an den Tag und verbringen meist ihre gesamte Karriere im rot-weißen Trikot (Rojiblancos). So auch Ex-Akteur Joseba Etxeberria, der in seiner letzten Saison (2009/2010) komplett auf sein Gehalt verzichtete.

Zu den Stars dieser Mannschaft zählen Iker Muniain, der im August 2009 mit 16 Jahren und 229 Tagen zum jüngsten Torschützen in der Geschichte von Athletic Bilbao avancierte, Fernando Llorente sowie Mittelfeldass Javier Martinez.

Vor etwa einer Woche tauschte Bilbao den Trainer aus. So übernahm Marcelo Bielsa den Trainerposten bei den Basken. Der 55 Jahre alte Argentinier ersetzte Joaquin Caparros, der seit 2007 im Amt war. Bielsa hatte Chile bei der WM 2010 in Südafrika ins Achtelfinale geführt und bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen die Goldmedaille mit Argentinien errungen.

Southamptons Chamberlain (links) zelebrierte mit seinem Teamkollegen Richardson sein Tor im Ligaspiel gegen Walsall (3:1).

Das Stadion:

Das St. Mary's Stadium ist eine reine Fußballarena. Die 32.689 Sitzplätze sind komplett überdacht. Hinter jedem Tor ist eine Videoleinwand angebracht. Die vier Tribünen sind nach den Stadtteilen, in deren Richtung sie weisen, bezeichnet. Mit der Einweihung im Jahr 2001 löste es die ab 1898 dienende Heimspielstätte „The Dell" ab. Die UEFA klassifizierte das St. Mary's als Vier-Sterne-Stadion. Damit erfüllt es auch die Voraussetzungen, um ein Austragungsort für ein Euro-League-Endspiel zu sein. Auf Grund der Trennung zwischen Heim- und Auswärts-Fans in der "Northam Stand", ist es unwahrscheinlich, dass die volle Kapazität jemals für ein Pflichtspiel erreicht werden kann. Am 29. Dezember 2003 wurde im Premier-League-Spiel gegen den FC Arsenal mit 32.151 Zuschauern der bisherige Rekordbesuch erreicht.

Übertragung:

Die Höhepunkte der Partie sind bei WERDER.TV in der Zusammenfassung zu sehen. Darüber hinaus bietet WERDER.DE wie gewohnt einen Live-Ticker zum Spiel an, der auch mit dem Handy unter mobil.werder.de abgerufen werden kann. Ab 16.45 Uhr (Bremer Zeit) berichtet das WERDER.DE-Team aus dem St. Mary's Stadium in Southampton.

von Timo Volkmann