Trainingsrückkehr von Hunt - Werder-Duo weiter im Wartestand

Die Pause in den letzten Tagen tat seinem Knie gut: Aaron Hunt konnte am Dienstag wieder mit der Mannschaft trainieren.
Profis
Dienstag, 15.11.2011 // 17:09 Uhr

Noch nicht mitwirken konnten dagegen Naldo und Marko Marin. „Naldo ist weiterhin krank. Bisher sieht es nicht gut aus", stufte Cheftrainer Thomas Schaaf die Chancen auf einen Einsatz des Brasilianers in Gladbach am kommenden Samstag als eher gering ein. Optimistischer ist der Werder-Coach indes bei Marko Marin. „Wir müssen gucken, wie viel er morgen machen kann. Vielleicht kann er eine Laufeinheit absolvieren", erwartet Schaaf eine baldige Rückkehr des 22-Jährigen.

Astronomisch gesehen beginnt der Winter erst am 22.12. dieses Jahres, exakt um 6.30 Uhr. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt am Dienstagnachmittag, 15.11.2011, fühlte sich der eine oder andere Werderaner bereits fünf Wochen früher in die vierte Jahreszeit versetzt. Handschuhe, Mütze, lange Unterhose oder „Snood" (Schal-Kapuze-Kombi) - die Winter-Accessoires waren - mit wenigen Ausnahmen - bei den Grün-Weißen reichlich vertreten. Ohne Handschuhe, aber mit „Snood" und langer Unterhose ausgestattet, ging es für Aaron Hunt nach seiner Trainingspause aufgrund von Knieproblemen zurück auf das Bremer Grün. „Das Training tat mir gut. Ich hatte keine ernsthaften Probleme mehr. Ich warte jetzt die nächsten Einheiten ab", sagte Hunt nach Trainingsende.

Zurück waren auch Werders Junioren-Nationalspieler von ihren Länderspielreisen. Lennart Thy, Florian Trinks uns Bernd Düker, die am letzten Wochenende für die deutsche U 20-Auswahl spielten, sowie Niklas Füllkrug, Florian Hartherz und Tom Trybull (U 19) füllten die zuletzt ziemlich dezimierte Trainingsgruppe wieder etwas. Die restlichen Nationalspieler werden nach ihren Einsätzen am heutigen Abend am Mittwoch bzw. Donnerstag an der Weser zurückerwartet.