Ischa Freimaak! - Fünfte Bremer Jahreszeit mit Fritz und Co.

Ob Clemens Fritz hier Co-Trainer Matthias Hönerbach in die "Freimarkt-Pläne" für die Neuen einweihte?
Profis
Mittwoch, 12.10.2011 // 17:29 Uhr

Ischa Freimaak! In Bremen steht die fünfte Jahreszeit vor der Tür. In zwei Tagen geht es wieder los, zum 976. Mal öffnet das traditionsreiche Bremer Volksfest seine Pforten. Auch auf dem Trainingsgelände am Weser-Stadion kann man die Freimarkt-Luft bereits schnuppern. Am Montag, 24.10.2011, folgen auch die Werder-Profis nach einer Pause im Vorjahr wieder dem Lockruf der Bürgerweide, genauer: des Bayernzeltes.

„Wir freuen uns schon auf diesen Mannschaftsabend. Es ist schön für das Zelt, die Stimmung war bislang immer toll, insgesamt eine witzige Sache", verriet Werder-Kapitän Clemens Fritz nach der Einheit am Mittwochnachmittag, 12.10.2011.

Dieser traditionelle „Werder-Bayernzelt-Montag" wird - im Gegensatz zum Training am Mittwoch - dann auch mit der kompletten Mannschaft stattfinden können. So kehrten die abgestellten Nationalspieler - mit Ausnahme von Pizarro - zwar im Laufe des Tages zurück, doch ein Mitwirken im Kreise des Teams war nicht für alle vorgesehen. Marko Arnautovic, Sebastian Prödl sowie Aleksandar Ignjovski hatten laut Cheftrainer Thomas Schaaf „am Vormittag individuell gearbeitet". Sokratis wird hingegen erst am Abend wieder in Bremen erwartet und somit aller Voraussicht nach beim Abschlusstraining am Donnerstag mit von der Partie sein. Claudio Pizarro erwartet Schaaf dagegen „erst am Donnerstagabend zurück".

Von der ersten bis zur letzten Trainingsminute wirkten unterdessen Werders Nationalspieler Tim Wiese und Mehmet Ekici mit. "Ich habe kaum geschlafen und bin sehr kaputt, obwohl ich nicht wirklich gespielt habe. Ich möchte den restlichen Tag zum Regenerieren nutzen", so "Memo", der in den Spielen gegen Deutschland (1:3) sowie Aserbaidschan (1:0) keine Einsatzminuten bekam. „Wir haben viele Spieler abstellen müssen, weshalb wir nicht alle gemeinsam trainieren konnten. Ich sehe das aber auch positiv, denn viele von uns konnten internationale Erfahrung sammeln, viele haben sogar gewonnen", führte Ekici fort.

Aus dem Bett direkt auf den Trainingplatz lautete das Motto bei Aaron Hunt. „Es ist alles gut, die Erkältung ist auskuriert", gab Hunt nach Beendigung der rund 70-minütigen Einheit bekannt.

Wenn Hunt gesund bleibt, darf er sich gemeinsam mit den Kollegen um Kapitän Fritz auf Norddeutschlands größtes Volksfest freuen. Dann heißt es wieder: Die Neuen müssen ran! „Ich kann mich noch genau an meinen ersten Besuch mit dem Team im Bayernzelt erinnern. Ich stand unter anderem mit Pierre Womé und Hugo Almeida, die beide kein einziges Wort Deutsch sprachen, auf der Bühne und habe ‚Lebenslang Grün-Weiß' gesungen. Für die Neuen im Team haben wir uns auch schon etwas Lustiges einfallen lassen", sind die Planungen bei Fritz und Co. bereits vorangeschritten.

von Timo Volkmann