Training: Werder geht ins Weser-Stadion

Die Bodenverhältnisse machten am Mittwoch einen Wechsel in die Heimspielstätte der Grün-Weißen erforderlich
Profis
Mittwoch, 01.02.2012 // 14:18 Uhr

Auch Claudio Pizarro befürwortete den Wechsel in das „Wohnzimmer" der Grün-Weißen. „Der Trainingsplatz ist zu fest gefroren, fühlt sich zu hart an. Im Stadion ist es besser", äußerte sich Werders Torjäger zum Standortwechsel.

Umzug bei Werder Bremen! Die Grün-Weißen tauschten zum Februaranfang den üblichen Trainingsplatz gegen die Spielfläche im Bremer Weser-Stadion ein. Die schlechten Bodenverhältnisse der Außenanlagen machten diesen Wechsel erforderlich. „Wir finden hier die besseren Bedingungen vor", so der knappe Kommentar des Cheftrainers Thomas Schaaf, der am Mittwoch lediglich auf Florian Hartherz, bei dem vormittags wie gewohnt die Schulpflicht ruft, verzichten musste.

Großen Spaß hatte unterdessen Aleksandar Ignjovsjki bei der Einheit am Mittwoch. „Gute Stimmung, tolle Kulisse, mir hat's gefallen", witzelte „Iggy" nach Trainingsende im leeren Weser-Stadion, das sonst mit 42.000 Zuschauern gefüllt ist.