Ekici verlängert Werders Verletztenliste

Kam bei diesem Foul des Dortmunders Piszczek noch ohne Verletzung davon, am Dienstag klagte Ekici jedoch über Probleme im Bauchbereich.
Profis
Dienstag, 20.03.2012 // 16:34 Uhr

Das kann doch nicht wahr sein. Auf Werders Verletztenliste steht ein weiterer prominenter Name. Mehmet Ekici musste die Einheit zum Start der Trainingswoche vor dem wichtigen Heimspiel gegen den FC Augsburg vorzeitig abbrechen. Der Grund: „Probleme im unteren Bauchbereich", wie Cheftrainer Thomas Schaaf berichtete. Der Werder-Coach möchte noch genauere Untersuchungen abwarten, bevor er Prognosen zur Rückkehr abgeben kann.

Mit Ekici fällt nun seit Freitag bereits der vierte Stammspieler kurzfristig aus. Neben Tim Wiese (Gesichtsfraktur), Philipp Bargfrede (Muskelfaserriss in der linken Wade), die es beim Abschlusstraining am Freitag erwischte, fiel im Spiel auch Sebastian Prödl (Muskelfaserriss im linken Oberschenkel) aus.

Doch es gab auch gute Nachrichten zum Trainings-Wochenstart. Am Dienstagvormittag kehrte Marko Marin nach seiner Oberschenkelzerrung erstmals ins Lauftraining zurück. Gemeinsam mit Aaron Hunt, Predrag Stevanovic sowie Physiotherapeut Florian Lauerer drehte er einige Runden auf der Tartanbahn bei „Platz 11" und zeigte sich optimistisch: „Es lief super, ich hatte überhaupt keine Probleme. Wenn alles normal läuft, könnte es Donnerstag wieder mit dem Mannschaftstraining klappen." Diese Prognose teilte Cheftrainer Thomas Schaaf: „Marko ist wieder am Laufen, steigert jetzt die Intensität. Donnerstag könnte er vielleicht wieder ins normale Training einsteigen."

Die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr wird nun auch bei Naldo größer. Schaaf, der sich zuletzt nicht zu Aussagen um Naldo hinreißen ließ, erklärte: „Es könnte sein, dass er morgen wieder gemeinsam mit der Mannschaft trainiert. Wenn alles gut läuft, können wir es bei ihm in der nächsten Woche weiter forcieren." Am Dienstag absolvierte der Brasilianer gemeinsam mit Aleksandar Stevanovic auf „Platz 10" ein gesondertes Programm unter Anleitung von Fitness-Coach Yann-Benjamin Kugel.

Den Schritt ins Mannschaftstraining hat Werders schwedischer Angreifer Denni Avdic bereits absolviert. Seine Leistenprobleme scheinen überwunden. "Ich hatte schon in der Vorwoche ein gutes Gefühl und mich sehr darauf gefreut. Jetzt hoffe ich, dass ich endlich über einen längeren Zeitraum ohne Probleme trainieren kann", sagte Avdic anschließend. Schaaf drückt dafür auch die Daumen, bleibt jedoch vorsichtig. „Denni hat heute seine erste Einheit absolviert, da können wir jetzt noch nicht sagen, ob er am Wochenende ein Thema ist. Erst einmal müssen wir abwarten, ob sich eine Reaktion bei ihm zeigt", so der Coach.

Bei dieser Verletzten-Situation ist fast eine gute Nachricht, wenn Spieler fehlen, dies jedoch nicht auf gesundheitliche Gründe zurückzuführen ist. So musste Francois Affolter am Dienstagmorgen noch passen, weil der schweizerische Innenverteidiger in seiner Heimat für eine Führerschein-Überprüfung anwesend sein musste. Affolter klärt auf: „In den drei Jahren Probezeit, die in der Schweiz vorgesehen sind, muss man zwei sogenannte WAB-Kurstage besuchen, um das 'Billet' (Anm.: Name des Führerscheins in der Schweiz) endgültig zu erhalten". Nach erfolgreichem Kurs am Montag und Dienstagmorgen, ging es dann gleich in den Flieger nach Bremen. Und dort direkt vom Flughafen auf den Platz - zum Nachholtraining.

Unterschiedliche Gründe hielten auch Werders U 19-Nationalspieler Niclas Füllkrug, Tom Trybull sowie Florian Hartherz vom Trainingsplatz fern. Während Füllkrug beim U19-Lehrgang der DFB-Auswahl in Ruit weilt, musste Trybull mit Oberschenkelproblemen passen. „Tom ist - in Absprache mit den DFB-Verantwortlichen - zur Behandlung in Bremen geblieben", klärte der Cheftrainer auf. Hartherz hingegen ist aufgrund schulischer Verpflichtungen nicht zum Lehrgang abgereist.

von Adrian Rehling und Michael Rudolph