Knieprobleme bei Hunt - "Torwart-Kaiser" im Test

Werders Aaron Hunt zwangen Probleme mit dem Knie zu einer Trainingspause.
Profis
Mittwoch, 09.11.2011 // 14:25 Uhr

Eine überschaubare Trainingsgruppe fand sich am Mittwochvormittag, 09.11.2011, unter der Leitung von Cheftrainer Thomas Schaaf ein. So durchliefen lediglich dreizehn Spieler auf dem Trainingsgelände am Weser-Stadion jedoch eine knackige 90-minütige Einheit.

Während Florian Trinks - wie Bernd Düker am Vortag - für die deutsche U 20-Auswahl nachnominiert wurden, fehlte Aaron Hunt verletzungsbedingt. „Er hat Knieprobleme und wird zwei Tage pausieren müssen", äußerte sich Cheftrainer Thomas Schaaf zum Trainingsaufall von Werders Mittelfeldakteur.

In dieser Woche weiterhin nicht trainieren können indes Naldo (erkrankt) sowie Marko Marin. „Es geht schon wieder etwas besser. Derzeit habe ich täglich mehrfach Behandlungen. Die Länderspielpause kommt mir gelegen", so Marin, der weiter über Hüftprobleme klagt.

An eine Einheit mit der Mannschaft ist unterdessen für die Langzeitverletzten Tim Borowski, Mikael Silvestre und Sebastian Boenisch ebenfalls noch nicht zu denken. „Für Tim ist das eine unbefriedigende Situation. Er hatte in der Vergangenheit einige Verletzungen und ist vor kurzem erst wieder untersucht worden. Wann er zurückkehren wird, kann ich nicht sagen", so Geschäftsführer Klaus Allofs, der sich am Mittwoch zudem auf dem Grün höchstpersönlich einen Eindruck von den drei Testspielern verschaffte.

Neben Rechtsverteidiger Georgios Galitsios und Torwart Radek Petr, die bereits tags zuvor auf dem Trainingelände mitmischten, gab mit Benedikt Kaiser ein weiterer Schlussmann sein „Trainingsdebüt". Nachdem der 20-Jährige am Vortag im Kreise der U 23 agierte, durfte er am heutigen Mittwoch an der Einheit mit den Profis mitwirken. „Das war ein Erlebnis", strahlte der junge Keeper nach dem Training. „Ich möchte mich empfehlen. Ich denke, meine Leistung war ganz okay", so Kaiser weiter. 

„Das war eine ganz ordentliche Vorstellung von ihm", fand auch Torwarttrainer Michael Kraft lobende Worte für Kaiser, der momentan studienbedingt in Frankfurt lebt und sich beim hessischen Gruppenligisten SV Neuhof (7.Liga) fit hält. Davor war Kaiser in der U 19 von Rot-Weiss Erfurt aktiv und schnupperte dort bereits Junioren-Bundesliga-Luft.