Der Trainingsplatz hat Werder wieder

Am Mittwoch noch im Weser-Stadion, am Donnerstag wieder wie gewohnt davor: Die Werder-Profis beim Training.
Profis
Donnerstag, 02.02.2012 // 17:42 Uhr

Es war angerichtet: Die weiße Plane, die seit einigen Tagen den Untergrund auf dem Trainingsplatz vor der klirrenden Kälte schützen soll, wurde abgezogen. Der Traktor lockerte noch etwas den Boden. Werders Geschäftsführer Klaus Allofs und Cheftrainer Thomas Schaaf nahmen eine halbstündige Inspizierung des Platzes vor und gaben endgültig grünes Licht.

Als die Werder-Profis wenig später den Trainingsplatz betraten, fanden sie angesichts der Minusgrade gute Verhältnisse wieder. Es war die erste Einheit nach dem kurzfristigen Ausweichen ins Weser-Stadion am Vortag. „Der Boden war nicht mehr ganz so hart. Außerdem waren jetzt ein paar Zuschauer mehr auf dem Gelände. Die hätten uns aber ruhig mehr anfeuern können", wusste Aleksandar Ignjovski am Donnerstagnachmittag, 02.02.2012, mit einem Schmunzeln zu berichten.

Das Training am gestrigen Mittwoch im eigenen Stadion verpasste Florian Hartherz noch gemeinsam mit Niclas Füllkrug. Die beiden 18-Jährigen mussten die Schulbank drücken. Die „Fehlzeit" holten beide allerdings in einer späteren Einheit mit Co-Trainer Wolfgang Rolff nach. „Das wäre schon genial gewesen, nach meinem Debüt gegen Leverkusen auch unter der Woche im Weser-Stadion trainieren zu können. Der Untergrund ist dort einfach ein Traum. Heute war es aber nicht so schlimm, der Trainingsplatz war weicher als sonst", äußerte sich Linksverteidiger Hartherz nach seinem „Trainingseinstieg" am Donnerstagnachmittag.

Eine Schrecksekunde musste indes Mehmet Ekici überstehen. Der Mittelfeldmann lag nach einem Zweikampf im Abschlussspiel plötzlich am Boden. „Ich habe es gar nicht richtig mitbekommen. Auf einmal habe ich einen Schlag gespürt. Mich hat es am rechten Knöchel erwischt. Es ist aber nicht schlimm, am Sonntag werde ich dabei sein", gab „Memo" noch auf dem Weg Richtung Kabine Entwarnung. Zuvor wurde er noch auf dem Platz von Sport-Physiotherapeut Holger Berger behandelt, ehe Ekici die Einheit wieder aufnahm.

Christian Vander blieb dem Trainingsgelände vollständig fern. Der Werder-Keeper hütete stattdessen das Bett, eine Angina machte dies erforderlich. Vander wird in dieser Woche nicht mehr trainieren können und voraussichtlich eine Woche fehlen.

von Timo Volkmann