"Iggy" erlebt "besten Tag in meinem Leben" - Thy unterliegt

Bekam für seinen A-Einsatz im serbischen Nationaldress zwar keine Torte, dafür ist er jetzt aber ein "richtiger" Nationalspieler: Aleksandar Ignjovski.
Profis
Mittwoch, 29.02.2012 // 17:20 Uhr

Jubel an der Weser, Jubel bei Aleksandar Ignjovski! Der 21-Jährige debütierte am gestrigen Dienstag, 28.02.2012, in der serbischen Nationalmannschaft. "Iggy" wurde beim 2:0-Testsieg auf Zypern gegen Armenien in der 69. Minute eingewechselt. "Es war ein großartiges Gefühl für mich, der beste Tag in meinem Leben", richtete der Werderaner kurze Zeit später via Twitter aus. Somit darf der SV Werder einen weiteren Nationalspieler in seinen Reihen begrüßen.

Darüber hinaus kam auch Lennart Thy international zum Einsatz. Der Angreifer konnte die 3:4-Niederlage der deutschen U 20-Nationalmannschaft im italienischen Foggia ab der 67. Minute nicht verhindern. Das Team von DFB-Trainer Frank Wormuth unterlag zum Abschluss der Internationalen Spielrunde nach einem turbulenten Spiel 3:4 (2:0). Die deutsche Mannschaft stand allerdings bereits vor der Begegnung als Gruppensieger fest.

"Für den neutralen Beobachter war es ein tolles Spiel, ein offener Schlagabtausch. Die Mannschaften haben nicht auf Taktik, sondern nach vorne gespielt. Aber die Italiener haben verdient gewonnen. Sie haben mehr Tore geschossen und hatten mehr Torchancen. Sie haben lange Bälle auf die wieselflinken Offensivleute gespielt. Das war eine Waffe, die wir kannten, die wir aber dennoch nicht in den Griff bekommen haben", bilanzierte DFB-Trainer Frank Wormuth.

Das DFB-Team erwischte einen Start nach Maß und lag nach Treffern von Sebastian Polter (13.) und Shkodran Mustafi (18.) schnell 2:0 in Führung. Nach der Pause kam Italien durch einen Handelfmeter von Giuseppe De Luca (49.) zum Anschlusstreffer und drehte danach durch Tore von Samuele Longo (53.) und Manuel Fischnaller (61. Handelfmeter) das Spiel.

Die deutsche Mannschaft bewies Moral und schaffte durch Polter (71. Foulelfmeter) den erneuten Ausgleich, doch der eingewechselte Alessandro De Vitis (86.) stellte Italiens Sieg sicher.

Zuvor hatte der deutsche Nachwuchs vier Siege gegen Polen (4:2), die Schweiz (2:1/4:1) und im Hinspiel gegen die Italiener (3:2) sowie eine Niederlage in Polen (0:1) eingefahren. Mit zwölf Punkten blieb das DFB-Team damit im Abschluss-Klassement vor den Italienern.

Die Auswahl des DFB feierte seit der Spielzeit 2001/2002 bereits sechs Turniersiege bei der Internationalen Spielrunde. 2008/2009 wurde die Schweiz Sieger, bei den Austragungen 2001/2002, 2002/2003 sowie 2005/2006 belegte Italien den ersten Platz.

Quelle: dfb.de