„Es wird schwerer als in Italien"

Hat in seiner jungen Karriere schon viel erlebt und berichtet ausführlich darüber im Interview mit dem Werder MAGAZIN.
Profis
Donnerstag, 08.09.2011 // 11:44 Uhr

Mit seinen gerade einmal 23 Jahren konnte Sokratis bereits viel Erfahrung sammeln. „Ich habe schon in vielen Mannschaften gespielt, hatte starke Spieler neben mir, die in ihrer Karriere viel erreicht haben", erklärt der griechische Nationalspieler im exklusiven WERDER MAGAZIN-Interview. Gestartet hat Sokratis seine Karriere beim griechischen Spitzenclub AEK Athen, ehe er dem Ruf der italienischen ‚Serie A' folgte. Dort spielte er zunächst für den FC Genua und später für den ‚großen' AC Mailand. „Damals habe ich gelernt, dass man sich an das Land, in das man kommt, anpassen muss - an die Menschen dort, an die Lebensweisen." So paukt Sokratis bereits fleißig Deutsch, außerdem sucht er natürlich auch den Kontakt zu seinen Teamkollegen. Und auch wenn ihm die deutsche Sprache auf Anhieb Respekt eingeflößt hat („Es wird schwerer als in Italien"), zeigt sich der Grieche zuversichtlich: „Ich will möglichst schnell Deutsch lernen und hoffe, dass ich es schnell schaffen werde."

Bereits in seinen ersten Spielen für den SV Werder begeisterte er Trainer, Fans und Kritiker gleichermaßen: Abwehr-Neuzugang Sokratis. Dass sich der Grieche an der Weser so nahtlos integriert hat, ist jedoch alles andere als Zufall.

Das komplette Interview mit Sokratis erscheint im neuen WERDER MAGAZIN pünktlich zum Heimspiel gegen den Hamburger SV, am Samstag, 10.09.2011. Die 277. Ausgabe wird 1,50 Euro kosten und natürlich im Weser-Stadion, aber auch in den guten Zeitschriften-Läden der Region erhältlich sein.