Pizarro-Comeback verschoben, "Merte" und Prödl im Kader

Kehrten ins Mannschaftstraining zurück und hielten sich in den Zweikämpfen nicht zurück: Claudio Pizarro und Clemens Fritz.
Profis
Freitag, 05.08.2011 // 17:43 Uhr

Als Claudio Pizarro den Trainingsplatz am Weser-Stadion betrat, konnte Werders Stürmer wieder seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Er schnappte sich in der Abschlusseinheit am Freitagnachmittag nach überstandener Verletzung (Innenbandriss im Knie) ein, zwei Bälle und drosch die Kugel auf das Gehäuse der Keeper Tim Wiese und Sebastian Mielitz.

Über das erste Mannschaftstraining des besten ausländischen Torjägers der Bundesliga-Geschichte freute sich zwar auch Cheftrainer Thomas Schaaf, der Werder-Coach schloss aber gleichzeitig ein Blitz-Comeback gegen die „Roten Teufel" aus: „Claudio hat erst einmal mit der Mannschaft trainiert. Ein Einsatz morgen kommt daher noch zu früh."

Neben Pizarro kehrte auch wie angekündigt Clemens Fritz wieder auf den Rasen zurück. Nachdem der Rechtsverteidiger am Vortag noch pausierte, absolvierte Fritz die komplette Einheit ohne Probleme.

Zu seinem zweiten Training mit dem Team kam Werders Neuverpflichtung Aleksandar Ignjovski. Der Serbe, der am Donnerstag einen Vertrag an der Weser unterzeichnete, zog zahlreiche Interessenten an, die Werders neue Nummer 17 sehen wollten. „Es bestätigt sich nur das, was wir auch während der gesamten Vorbereitung erleben durften: Werder erreicht nach wie vor viele Fans, die täglich zu uns auf das Trainingsgelände kommen. Daher wollen wir es auch möglichst schaffen, mit drei Punkten in die Saison zu starten", freute sich Schaaf über die Neugier der gut 500 grün-weißen Anhänger auf dem kleinen Trainingsplatz 10.

Folgende Spieler hat Thomas Schaaf für den Bundesliga-Auftakt gegen Lautern in den Kader berufen: Wiese, Mielitz, Fritz, Schmitz, Papastathopoulos, Wolf, Mertesacker, Prödl, Wesley, Bargfrede, Hunt, Marin, Ekici, Trinks, Arnautovic, Rosenberg, Wagner, Thy.

von Timo Volkmann