Nominierung: Österreich wieder mit Prödl

Sebastian Prödl gehört nach langer Verletzungspause wieder zum Kreise der österreichischen Nationalmannschaft.
Profis
Montag, 03.10.2011 // 15:09 Uhr

Nach langer Verletzungspause (Riss des Gesäßmuskels) gehört Sebastian Prödl nicht nur beim SV Werder wieder zum Stamm. Auch Österreichs Interimscoach Willi Ruttensteiner nominierte den Bremer Abwehrrecken nun wieder in das Aufgebot für die abschließenden EM-Qualifikationsspiele in Baku gegen Aserbaidschan (Freitag, 07.10.2011, 18 Uhr) sowie vier Tage später in Astana gegen Kasachstan (ebenfalls 18 Uhr).

Neben Prödl fand auch Marko Arnautovic eine Berücksichtigung in den österreichischen Kader.

Während Österreich in der „deutschen" Gruppe A keinerlei Aussicht mehr hat, auf den EM-Zug aufspringen zu können, geht es für Mehmet Ekicis Türken in den beiden noch offenen Partien darum, möglichst die Maximalausbeute von sechs Punkten zu erzielen, um den zweiten Rang vor den lauernden Belgiern (zwei Zähler Rückstand) zu verteidigen. Dabei trifft Ekici mit seiner Auswahl am kommenden Freitag, 07.10.2011, um 20.30 Uhr in Istanbul ausgerechnet auf die deutsche Nationalmannschaft mit Tim Wiese (siehe Extrabericht). Am Dienstag, 11.10.2011, spielt „Memo" dann gegen das von Berti Vogts trainierte Aserbaidschan (Anpfiff 19 Uhr).

In der Gruppe F möchte indes Sokratis mit seiner griechischen Auswahlmannschaft die Tabellenführung und die damit verbundene direkte Qualifikation für Polen/Ukraine 2012 zurückerobern. Im direkten Duell gegen Spitzenreiter Kroatien am Freitag, 20.30 Uhr in Piräus hat Werders Abwehrmann die Chance dazu. Am Dienstag geht es für Sokratis‘ Griechen schließlich nach Georgien (19 Uhr).

Um wichtige Punkte geht es auch für Claudio Pizarro bei der am Freitag in Südamerika beginnenden WM-Qualifikation für das Turnier in Brasilien. „Piza" spielt am 1. Spieltag zunächst in Lima gegen Paraguay, ehe Werders Stürmer mit seinem Team am Dienstag in Santiago auf Chile trifft.

Mit der deutschen U 20-Nationalmannschaft sind derweil Lennart Thy und Florian Trinks unterwegs. Bereits am Mittwoch, 05.10.2011, trifft der deutsche Nachwuchs um 19.30 Uhr in Reutlingen auf Italien. Am Sonntag, 09.10.2011, findet ein weiteres Länderspiel in Pfullendorf gegen die Schweiz statt. Anstoß dieser Partie ist um 13.10 Uhr.

Für Florian Hartherz und die U 19-Junioren beginnt am Donnerstag, 06.10.2011, die erste Qualifikationsrunde zur U 19-EM. In nordirischen Coleraine trifft die Mannschaft von DFB-Trainer Horst Hrubesch zunächst um 19 Uhr auf den Gastgeber, bevor am Samstag, 08.10.2011, das nächste Match gegen Montenegro auf dem Programm steht. Abschließend müssen Hartherz und Co. am Dienstag gegen Weißrussland ran. Insgesamt kämpfen 48 Mannschaften in zwölf Gruppen um einen Platz für die Endrunde in Estland im nächsten Sommer. Die beiden besten Teams jeder Gruppe sowie der Tabellendritte mit der besten Bilanz gegen die jeweiligen Gruppenersten und -zweiten nehmen zusammen mit den drei topgesetzten Nationen im Frühjahr 2012 an der Eliterunde teil, wo die sieben Endrunden-Tickets vergeben werden.

Über eine Nominierung durfte sich auch Werders Serbe Aleksandar Ignjovski freuen. Mit der U 21-Auswahl absolviert „Iggy" die Spieltage Nummer drei (Freitag, 15 Uhr in Mazedonien) und vier (Dienstag, 11.10.2011, gegen Dänemark) in der EM-Qualifikationsgruppe vier.