Länderspiele: Polen gewinnt, Remis für Sokratis, DFB verliert

Kein schöner Nachmittag für die DFB-Auswahl in Basel. Mit 3:5 unterlag die deutsche Nationalmannschaft der Schweiz.
Profis
Sonntag, 27.05.2012 // 12:12 Uhr

Die Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine geht in die heiße Phase. Und so standen für die EM-Fahrer Sokratis, Sebastian Boenisch und Tim Wiese am Samstag, 26.05.2012, wichtige Testspiele mit ihren Landesauswahlen an. Einzig Markus Rosenberg und die schwedische Auswahl waren am Wochenende nicht im Einsatz.

Die Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine geht in die heiße Phase. So standen für die EM-Fahrer Sokratis, Sebastian Boenisch und Tim Wiese am Samstag, 26.05.2012, wichtige Testspiele mit ihren Landesauswahlen an. Außerdem testeten auch  die serbische Auswahl mit Aleksandar Ignjovski - der Gegner: Spanien. Einzig Markus Rosenberg und die schwedische Auswahl waren am Wochenende noch nicht im Einsatz.

Die deutsche Nationalmannschaft musste dabei im vorletzten Spiel vor dem Turnier gegen die Schweiz antreten. Weder Francois Affolter auf Seiten der Nati, noch Tim Wiese kamen bei der deutlichen 3:5 (1:2)-Niederlage der DFB-Elf zum Einsatz. „Das hätten wir nicht gedacht. Über das Ergebnis kann man sich nicht freuen. Es war eine gefährliche Phase in der Vorbereitung. Nach vielen intensiven Einheiten hat die Konzentration gefehlt. Wir wollten einige Dinge sehen. Es sind viele Fehler passiert. Da können wir den Spielern Einiges aufzeigen. Wir haben noch zwei Wochen Zeit, die Abstimmung wird besser werden - ich habe keine Bedenken", so Bundestrainer Joachim Löw nach dem Spiel. Am Donnerstag, 31.05.2012, steht für die DFB-Elf mit dem Spiel gegen Israel die Generalprobe an. Anstoß in der Red-Bull Arena in Leipzig ist um 20.30 Uhr.

Einen weiteren Sieg konnten hingegen die Polen um Sebastian Boenisch einfahren. Nach dem 1:0-Erfolg gegen Lettland am Dienstag, 22.05.2012, gelang dem Gastgeber auch gegen die Slowakei ein 1:0-Sieg. Der Werder-Profi stand abermals die gesamten 90 Minuten auf dem Platz, sammelte so wichtige Spielpraxis und konnte sich vor der Nominierung des endgültigen EM-Kaders am Sonntag noch einmal präsentieren. Das Tor des Tages erzielte Damien Perquis vom FC Sochaux bereits nach einer halben Stunde.

Nicht gewonnen, aber auch nicht verloren - das gilt für Abwehrspieler Sokratis, der die gesamten 90 Minuten auf dem Platz stand, und die griechische Nationalmannschaft. 1:1-Unentschieden trennten sich die Griechen in Kufstein von Slowenien. Dabei ging es gut los für Sokratis und Co., denn der Treffer von Vasilis Torosidis (Olympiakos Piräus) in der 8. Spielminute brachte den Europameister von 2004 schon früh mit 1:0 in Führung. Den Ausgleich für die Slowakei erzielte Jasmin Kurtic erst in der 87. Minute.

Aleksander Ignjovski stand mit der serbischen Auswahl vor einer hohen Hürde. Gegen Europa- und Weltmeister Spanien unterlagen die Serben im schweizerischen St. Gallen am Ende mit 2:0 (0:0). Dabei machten Ignjovski und Co. den Spanien das Leben durch eine gut organisierte und defensive Spielweise lange schwer. Der Führungstreffer durch Adrian López fiel erst in der 63. Minute und damit drei Minuten vor der Auswechslung von „Iggy". Den 2:0-Endstand markierte Santi Cazorla eine Viertelstunde vor dem Ende per Foulelfmeter. Außerdem stellte Spanien-Keeper Ilker Casillas mit seinem 94. Länderspielsieg den Weltrekord des Franzosen Lilian Thuram ein.