Mertesacker zurück in Nationalmannschaft

Freut sich auf sein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft: Werders Per Mertesacker.
Profis
Montag, 29.08.2011 // 10:51 Uhr

Wenn am kommenden Freitag, 02.09.2011, um 20.45 Uhr in Gelsenkirchen, das EM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Österreich ansteht, hat dieses Nachbarschaftsduell für drei Akteure des SV Werder einen besonderen Charakter.

Neben Tim Wiese nominierte Bundestrainer Joachim Löw auch wieder Per Mertesacker, der nach seiner überstandenen Verletzungspause wieder zum festen Inventar der Nationalmannschaft gehört. Der 75-malige Nationalspieler hatte seinen letzten Einsatz im DFB-Team am 26.03.2011 beim 4:0 in der EM-Qualifikation gegen Kasachstan in Kaiserslautern. "Ich freue mich, dass Per wieder fit und bei uns dabei ist", sagte Bundestrainer Joachim Löw auf der Homepage des DFB. Am Dienstag darauf geht die Reise für Wiese und "Merte" nach Danzig, wo die Nationalmannschaft um 20.45 Uhr auf den EM-Gastgeber Polen trifft. Grund zur Freude hat auch Marko Arnautovic. So nominierte der österreichische Nationaltrainer Dietmar Constantini Werders Stürmer am vergangenen Samstag für die beiden Länderspiele gegen die DFB-Auswahl und die Türkei vier Tage später in Wien (Anpfiff: 20.30 Uhr) nach.

Die Möglichkeit, sich zu zeigen bekommen in den kommenden Tagen auch acht weitere Werderaner, die mit ihren Auswahlteams am Freitag und Dienstag im Einsatz sind. In der deutschen Gruppe kämpft Mehmet Ekici mit der Türkei zunächst gegen Kasachstan um die Qualifikation für die Europameisterschaft in Polen, bevor am Dienstag erneut zu einem Werder-internen Duell zwischen Ekici und Arnautovic kommt.

Sokratis möchte mit der griechischen Nationalmannschaft in den Partien in Israel und in Lettland die Tabellenführung in der Gruppe F verteidigen. Einen Platz schlechter platziert ist Markus Rosenberg, der  von Schwedens Nationalcoach Erik Hamrén in den vorläufigen Kader nominiert wurde, in Gruppe E mit den Nordeuropäern. Hinter den bislang ungeschlagenen Niederländern geht es für Schweden darum, den zweiten Rang, der am Ende zwei weitere Play-off-Spiele bedeuten würden, zu verteidigen. Am Freitag steht das Duell beim direkten Konkurrenten Ungarn in Budapest an, ehe am Dienstag darauf das Match beim Schlusslicht San Marino stattfindet. Auf Claudio Pizarro greift dagegen Peru in gleich zwei Tests gegen Bolivien zurück.

Für unterschiedliche Junioren-Auswahlmannschaften sind Aleksandar Ignjovski, Lennart Thy, Florian Trinks sowie Orhan Yildirim in Europa unterwegs. Während „Iggy" mit der U 21 Serbiens gegen Nordirland und die Färöer Inseln in der Gruppe vier startet, bestreiten Lennart Thy und Florian Trinks mit der U 20 Deutschlands bereits am Mittwoch, 31.08.2011, um 18 Uhr in Offenburg gegen Polen, sowie am Sonntag, 04.09.2011, um 15 Uhr im schweizerischen Wohlen gegen die Eidgenossen, ihre Spiele.

Nach dem erfolgreich bestandenen ersten Test in der vergangenen Woche beim EM-Ausrichter in Tallinn (3:0) stehen für die Mannschaft von U 19-Trainer Horst Hrubesch zwei weitere Länderspiele innerhalb von vier Tagen an. Mit dabei sind u. a. auch die Bremer Niklas Füllkrug und Özkan Yildirim. Den Anfang macht am Donnerstag, 01.09.2011, um 18 Uhr der Vergleich in Verviers mit Gastgeber Belgien. Drei Tage später, am Sonntag, 04.09.2011, geht es im Franz-Kremer-Stadion zu Köln ab 18 Uhr gegen die Niederlande.