Ehrenspielführer Bode Ersatzkandidat für Aufsichtsrat

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung stürzten sich die Medienvertreter auf Ehrenspielführer Marco Bode.
Profis
Montag, 07.11.2011 // 21:51 Uhr

Ehrenspielführer Marco Bode und das Mitglied der Tischtennis-Abteilung, Stefan Dörr-Kling, sind am Montagabend mit großer Mehrheit als Ersatzkandidaten für den Aufsichtsrat des SV Werder Bremen gewählt worden. Es waren die beiden einzigen vorgeschlagenen Kandidaten für die vakanten Plätze.

Bis zur nächsten Mitgliederversammlung 2012, auf der der Aufsichtsrat inklusive zweier neuer Ersatzkandidaten gewählt werden, stehen Bode und Dörr-Kling nun als Nachrücker parat, falls ein Posten im Aufsichtsrat unvorhergesehen frei wird. 

Die Wahl war in diesem Jahr notwendig geworden, nachdem durch den Tod des Ersatzkandidaten Günter Schulze im Sommer 2010 und den Rückzug von Niels Stolberg im Frühjahr 2011, für den der verbleibende Ersatzkandidat Axel Plaat eingesprungen war, die Zahl der Ersatzkandidaten erschöpft war.

Marco Bode sagte nach der erfolgreichen Wahl: "Es gibt mir ein gutes Gefühl, dass die Mitglieder mir das vertrauen schenken. Darüber freue ich mich sehr. Im Moment ist es kein Amt, aber es schließt meine Bereitschaft ein auszuhelfen, wenn Hilfe gebraucht wird. Ich bin bereit mitzuwirken, damit es Werder gut geht. Mir ist aber klar, dass es nicht zwangsläufig bedeutet, dass ich nächstes Jahr in den Aufsichtsrat gewählt werde."